Ausprobiert: Eura Mobil Premium Van 635 HB

0
Transporter und Home Sweet-Home: Eura Mobil Premium Van 635 HB in Misano

Trackday-Umrührer wissen bequeme All-in-One-Lösungen zu schätzen, vor Ort wie auf dem Weg zur Rennstrecke. Gasgriffsalat-Mitarbeiter Egbert Schwartz hat beim Trackday in Misano mit Tochter Kathi den Eura Mobil Premium Van 635 HB ausprobiert, der zur Kategorie multitalentierter Campervans zählt.

Auffi geht´s.

Das Testobjekt ist ein kompakter, handlicher Kastenwagen unter 7 Meter Länge ohne überhohen Aufbau, der auf überschaubarer Grundfläche einen Wohn- plus Schlafraum sowie Stauvolumen für aktive Freizeitsportler bietet. Viele Reisemobil-Hersteller haben ihre Baureihen heuer um die Kategorie Campervans ergänzt. So auch die Sprendlinger Marke Eura Mobil, die auf Basis des Fiat Ducato nun eine Modellfamilie namens „Premium Van“ im Programm hat.

Eine Variante spricht explizit sportbegeisterte Biker an: Der V 635 HB lockt (vergleichbar mit dem Weinsberg Outlaw) mit großem Laderaum inklusive Aluriffelblech-Boden unter dem elektrisch hochfahrbaren Hubbett. Auf dem Platz darunter wurde die Honda CBR 600 RR PC37 verzurrt.

Praktisches Einladehilfsmittel ist eine ebenfalls aus Aluriffelblech gefertigte Rampe, die sich mittels einer mittig im Boden verschraubten Zurröse gegen seitliches Verrutschen sichern lässt. Ansonsten wird sie via drei seitlicher Schraubösen vor dem rechten Seitenkasten festgehalten. Was allerdings nur vor dem Einladen funktioniert: Nachdem wir unser Bike mit Gurten an den vorher fest eingeschraubten Ösen verspannt hatten, konnten wir die Rampe nicht mehr fixieren. Allerdings war der von uns getestete V 635 HB noch ein Vorserienmodell, ergo könnte Eura Mobil hier noch mit zusätzlichen Verschraubungen nachbessern (das gilt auch für die Zwillingsmodelle V210, Admiral K6.5 und Davis 630 Lifestyle der Konzern-Tochtermarken Challenger, Mobilvetta und Karmann).

Durchstrukturiert auf überschauber Grundfläche.

Ebenfalls Optimierungsbedarf hätte das Oberschrank-Arrangement über dem elektrisch auf- und absenkbaren Doppelbett. Dessen Liegefläche ist mit 175 bis 190 cm Länge sowie 185 cm Breite ausreichend groß – allerdings nur in der unteren Position. Will bzw. muss man hier in der obersten Stufe schlafen, weil das Bike darunter steht, stören die Stauschränke an den Seiten sowie am Kopfende: Da wird’s richtig eng für zwei Erwachsene. Auch die Lichtschalter sind unter dem Bett verschwunden, sie lassen sich dann nicht mehr erreichen. Und weniger gelenkig Durchtrainierte würden sich über eine Leiter zum Aufstieg narrisch freuen

Freude kommt im vorderen Bereich des 6,36 Meter langen Premium-Vans auf: Hier punktet der V 635 HB mit gefälligem Interieurdesign, hochwertigen Materialien sowie pfiffigen Praxisdetails. Die hellen Wildeiche-Oberflächen des Mobiliars, von innen illuminierte Oberschränke und Ablagen sowie eine LED-Ambiente-Beleuchtung sind optisch wahre Highlights. Die mit flauschigen Mikrofasern bezogenen Wände und die Decke unterstreichen den Premium-Anspruch. Dazu passen Serienfeatures wie die festen und schwenkbaren Lesespots inklusive USB-Ports, eine Lithium-Ionen-Batterie, Sitzpolster in einer Stoff-Eco-Leder-Kombination mit Nähten in Kreuzstichmuster oder die in Eco-Leder bezogenen Rahmen um Fenster und Dachhauben.

Bike unter dem Hubbett verstaut.

Hochwertig wie robust ist der Mineralwerkstoff, aus dem sowohl die Tischplatte als auch die Oberfläche der Küchenzeile gefertigt sind. Auch das Spülbecken mit absenkbaren Wasserhahn besteht aus diesem Material – und wurde fein in die Küchenplatte eingeformt. Die Abdeckung lässt sich als Zusatz-Arbeitsplatte aufklappen. Rechts davon ist eine Edelstahleinheit mit zweiflammigem Gasherd integriert.

Das Bad ist gegenüber dem Küchenblock eingerichtet. Hier drin gibt’s standardmäßig ein Cassetten-WC mit drehbarer Schüssel, Ablagen, einen Zahnputzbecherhalter, eine Handtuchstange, ein großes Waschbecken (ebenfalls aus Mineralwerkstoff) inklusive Mischarmatur und Spiegel. Raumökonomischer Clou des Bad-Konzepts ist die schwenkbare „easy open“-Duschwand, die man bei Bedarf zum WC-Abteil hinüberzieht. Damit entsteht eine spritzgeschützte Zelle inklusive Brausearmatur über einer Wanne, die mit 60 x 90 Zentimeter ausreichend groß ist. Zur Eingangstüre hin lässt sich noch ein Kunststoffvorhang zuziehen. Perfekt, sollten die Fahrerlagerduschen nicht den eigenen Ansprüchen genügen.

Als Basisfahrzeug für den Premium-Van dient der frisch überarbeitete Fiat Ducato Kastenwagen in der langen Ausführung mit Superhochdach und der neuen Motorengeneration Multijet 3. Unser Testwagen war mit dem 140 PS starken Aggregat in Kombination mit der 9-Gang-Automatik von ZF bestückt, die stressfreies Fahren im Stau sowie – dank manueller Schaltmöglichkeit – auch zuladungsabhängig sportliche Gangart auf der Landstraße ermöglicht. Dabei haben wir die Verbrauchsmarke von zehn Liter pro 100 km trotz der 160 kg-Honda plus Equipment im Laderaum nicht überschritten. Mit einer Zuladungskapazität von 435 Kilogramm wird’s dabei und inklusive zwei Personen plus Gepäck mit dem 3,5-Tonner Light-Chassis allerdings schon recht knapp. Eine Auflastung ist indes nicht mehr möglich, allenfalls die Option der Heavy-Ausführung mit einer zulässigen Anhängelast von maximal 3.000 Kilogramm.

Schlafstatt

Datensalat: Eura Mobil Premium Van 635 HB

Basisfahrzeug | Chassis: Fiat Ducato 35 | Light, Kastenwagen L4H3

Motor | Antrieb: 2,2 120 Multijet 3, 88 kW/120 PS, Euro 6d final | Frontantrieb, 6 Gang-Schaltgetriebe (Testwagen: 140 MJ 3, 103 kW/140 PS, 9 Gang-Automatik)

Maße & Gewichte: L/B/H: 636/205/265 cm, Stehhöhe: 189 cm, Radstand: 403,5 cm, Fahrgewicht: 3.065 kg, Gesamtgewicht: 3.500 kg, Zuladung: 435 kg

Ausstattung: Sitzplätze/mit Gurt: 4/4, Sitzgruppe: Halbdinette mit variablem Tisch, klappbare Tischplatte aus Mineralwerkstoff, drehbare Cockpitsitze, Schlafplätze: 2 x Hubbett 175-190 x 185 cm, Küchenzeile rechts: 2-Flamm-Gaskocher, Spüle mit ausklappbarer Abdeck-/Arbeitsplatte, 90 Liter Kompressor-Kühlschrank, Variobad links: integrierte Duschwanne, Säule/Brause-Armatur, schwenkbare Duschwand mit Waschtisch aus Mineralwerkstoff, drehbare Cassettentoilette

Installation: Fahr-/Frisch-/Abwassertank: 10/100/90 Liter, Heizung: Truma Combi D4 inkl. 10 Liter Warmwasserboiler, Aufbaubatterie: 1 x 100 Ah (li-Ion), Gasvorrat: 2 x 5 kg

Preis: ab 56.490,- Euro

Text: Egbert Schwartz, Fotos: E. Schwartz, Eura Mobil

Destination Misano.

Hersteller-Link: www.euramobil.de

Share.

About Author

Egbert Schwartz kreiselte mit Kreidler, Suzuki, Yamaha, Moto Guzzi und ist jetzt bei einer Suzi Freewind XF 650 angekommen.

Leave A Reply