Valentino Rossi hört Ende 2021 auf

0

Auf einer Pressekonferenz heute am Red Bull Ring hat Valentino Rossi angekündigt, seine Rennfahrer-Karriere zum Ende 2021 beim Valencia-GP zu beenden. Im Laufe seiner mehr als ein Vierteljahrhundert umfassenden Karriere hat der Italiener neun Weltmeisterschaften, 115 Siege und 235 Podestplätze eingeheimst. Er ist der einzige Fahrer in der Geschichte der Motorrad-WM, der Titel in den Kategorien 125 ccm, 250 ccm, 500 ccm und MotoGP gewonnen hat. Als weltweiter Publikumsliebling geniesst »The Doctor« längst den Status eines Rockstars.

Valentino Rossi: »I said I would take a decision for next year after the summer break, and I decided to stop at the end of the season. Unfortunately this will be my last half season as a MotoGP rider. And it’s difficult, it’s a very sad moment because it’s difficult to say it and know that next year I will not race with a motorcycle, I’ve done that for I think more or less 30 years! Next year, my life will change. But it was great, I’ve enjoyed it very much, it’s been a long, long journey and it was really, really fun. It’s 25, 26 years in the World Championship, so it was great. And I had unforgettable moments with all my guys, the guys who work for me, so… I don’t have a lot to say! Just this:

»I had a very long career and fortunately I won a lot of races, but I have some moments and victories that are unforgettable. Pure joy. Some things where I laughed for a week and after 10 days I’d still be laughing, wonder why and remember the race. It’s difficult, yes. A difficult decision but you need to understand… I think in the end in sport, the results make the difference. So at the end I think it’s the right way. It’s difficult because I had the chance to race for my team in MotoGP, together with my brother, something that I would like. But it’s ok like this I think… we have another half season, I don’t know how many races, I think it will be more difficult when we arrive at the last race, but for now it’s just to say my decision to everyone. I can’t complain about my career!«

Hier folgen viele schöne Schnappschüsse aus der langen Rossi-Historie:

Erster GP Sieg in der 125er Klasse auf der Aprilia in Brünn 1996.
1999: 250er WM Titel auf Aprilia.
9 Finger für 9 Titel.
Die 46 in Jubelpose
2002: 11 Siege mit der famosen RC211V und den ersten MotoGP-Titel erobert.
Sieg beim Sepang 2004: Reaktion auf die Startplatz-Säuberungs-Affäre zuvor beim Katar-GP.
Hurra: WM-Titel Nummer 9 auf der Fiat-Yamaha R1 in der Saison 2009.
Mit der Aprilia 250 beim Assen GP 1998, vor den Teamkollegen Capirossi + Harada.
Mit Sete Gibernau 2003: Im letzten Honda-Jahr fühlte sich VR46 wie ein Gefangener und wechselte anschließend zu Yamaha.
2006: gegen Nicky Hayden/Honda und Loris Capirossi/Ducati.
Valencia-GP 2010: Grazie, liebe Yamaha..
Regen-Sieg beim Suzuka-GP 2002 vor Suzukis Ryo.
2007: Legendärer Assen-Sonderlack zum Jubiläum des Fiat 500.
Mit der Zweitakt-NSR 500 beim IRTA-Test 2001 in Jerez.
2011/2012: Rossi auf Ducati. Die spärlichen Erfolge, wie hier in Le Mans, wurden umso mehr gefeiert.
Vor knapp 20 Jahren war dieser Look top-fashionabel.
Bin gleich zurück: Boxentafel nach dem Beinbruch 2010 in Mugello.
Festival of Speed in Goodwood: Legenden unter sich. Kann jemand (unten als Comment) alle Namen richtig aufzählen?
Abenteuer Ducati, mit Nicky Hayden.
Das zweite WM-Jahr in der 125er WM: Valentino Rossi, Aprilia, Jerez-GP 1997.
Beim Comeback nach dem Mugello-Beinbruch am Sachsenring.
Abschiedsgeschenk zur Trennung von Honda Ende 2003.
Ein bisserl Deko war immer.
Valentino und Lorenzo am Sachsenring.
Als Automobilist beim Eis-Spektakel.
Die Weltmeister 2004: Pedrosa/250, Rossi/MotoGP, Dovizioso/125.
Grusszeichen aus 2019.
Forever Yellow und VR46.

Und noch einige aktuelle Impressionen aus 2021 auf der Petronas Yamaha YZR-M1:

Am Limit.
Akrobat(en): Rossi/Vinales.
Flat out.
Sachsenring-Trio.
Leg-Dangle aka Bammelbein.
Mit Mugello Spezial-Helmdekor.
Mit Halbbruder Luca Marini.
Die zweite Saisonhälfte noch, dann endet die Ära von Valentino Rossi als aktiver Motorrad-Rennfahrer.

Fotos: MotoGP, Yamaha, Buenos Dias, Honda (Andrew Nortcott), Ducati Corse.

Share.

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply