Honda PCX 125 für 2021

0
Neue Optik, neue Technik: Honda´s PCX 125 für 2021.

Der PCX geniesst bei Honda die Rolle des Vorreiters: 2010 glänzte er als erster Roller in Europa mit einer Start-/Stopp-Automatik. Zwei Jahre später wurde er mit dem besonders effizienten Enhanced Smart Power (eSP) Triebwerk von Honda ausgestattet. 2016 folgte die Euro4-Konformität und 2018 ein umfassendes Update mit neuem Design, Chassis und mehr Motorleistung.

Weiter zugespitzt: Karosserie-Design erneut modernisiert.

Ins Modelljahr 2021 rollt Honda den PCX125, europaweit inzwischen der meistverkaufte Achtelliter-Roller, mit modernisiertem Karosserie-Design. Den Antrieb übernimmt ein neuer Vierventil-Motor mit (eSP+) Technologie und Euro 5. Sogar eine Traktionskontrolle (HSTC/Honda Selectable Torque Control) ist nun mit an Bord. Der neu konstruierte Rahmen ermöglicht einen größeren Federweg am Heck und die Verwendung breiterer Reifen.

Fünf schmale LED-Leuchtelemente für markante Lichtsignatur.

Ins Auge sticht die hochwertige LED-Beleuchtung. Der neue Fronteinheit strahlt dank 5 schmaler Leuchtelemente mit markanter Lichtsignatur. Am Heck erzeugt ein X-förmiges Multioptik-Rücklicht einen 3D-Effekt. Das Volumen des Staufachs wurde um 2,4 Liter auf 30,4 Liter vergrößert. Im Handschuhfach ersetzt eine USB-Ladebuchse die ACC-Buchse des Vorgängers. Die Tankdeckel-Verkleidung wurde ebenfalls überarbeitet, um den Deckel während des Betankens ablegen zu können. Zudem gibt es 30 mm mehr Fußraum nach vorn und zu den Seiten. 

X-förmiges Rücklicht.

Das Smart Key System steuert das Zündschloss und die Verriegelung der Sitzbank als auch das optional erhältliche 35-Liter-Topcase. Alternativ kann das Case auch per Schlüssel verriegelt werden. Ein neues Cockpit-Display zeigt die Geschwindigkeit an, ergänzt von Kilometer- und Tageskilometer-Ständen, Tankinhalt, Ø-Verbrauch und der Start-/Stopp-Funktion. 

Cockpit-Display erneuert.

Das neue wassergekühlte SOHC-Vierventil Enhanced Smart Power Plus (eSP+) Triebwerk liefert 12,5 PS (9,2 kW) bei 8.750/min und ein max. Drehmoment von 11,8 Nm bei 6.500/min. Bohrung und Hub betragen 53,5 x 55,5 mm bei einer Verdichtung von 11,5:1 (im Gegensatz zu 52,4 x 57,9 mm und 11:1 beim Vormodell). Der kürzere Hub lässt Platz für die beiden zusätzlichen Ventile und reduziert auch die Gleitreibung.

Neu: SOHC-Vierventil Enhanced Smart Power Plus (eSP+) Triebwerk mit 12,5 PS und Euro 5.

Die Beschleunigung aus dem Stand wurde verbessert; die Topspeed beträgt 98 km/h. Bei einem Verbrauch von 2,1 Liter/100 km (gemessen im WMTC-Modus) und einem 8,1 Liter-Tank beträgt die Reichweite 385 km. Die Start-/Stopp-Automatik stoppt den Motor automatisch nach drei Sekunden im Leerlauf, vorausgesetzt der PCX steht und die Bremse wird betätigt. Ein kurzes Drehen am Gasgriff genügt, um den Motor wieder zu starten.   

Noch mehr Space für Helm und Krimskrams.

Der neue Schalen-Rahmen des PCX125 glänzt mit platzsparender Bauweise. Hinten rollt der PCX jetzt auf einem 13-Zoll Rad (1 Zoll kleiner als beim Vorgänger) und breiteren Reifen. Vorne ist ein Reifen der Größe 110/70-14 montiert, hinten ein Reifen in 130/70-13 (im Gegensatz zu 100/80-14 und 120/70-14).  Die 31 mm-Vorderradgabel bleibt mit 89 mm Hub unverändert. Die Stereo-Dämpfer hinten verfügen über 10 mm mehr Federweg (95 mm). Das Leergewicht beträgt insgesamt 130 kg.

Der 2021er PCX125 ist in Silbergrau, Weiss, Rot oder Schwarz erhältlich. 

John Wayne? Nee, eher Luigi aus Mailand oder so. Um ein »Still going strong« für die jüngste Auflage des meistverkauften 125er Roller Europas zu visualisieren.

Fotos: Honda

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply