Ninja ZX-10R/RR für 2021 evolutioniert

0
Neue Schnauze mit integrierten Winglets: 2021er ZX-10R

Nach dem sechsten WM-Titel in Folge von Jonathan Rea hat Kawasaki die Superbikes Ninja ZX-10R und Ninja ZX-10RR durch die evolutionäre Entwicklungs-Mangel gedreht.  

Bei der 2021er Ninja ZX-10R wird durch eine neue Verkleidungsschnauze mit integrierten Winglets der Abtrieb am Vorderrad um zirka 17 Prozent erhöht. Zudem wurden ein leichterer LED-Scheinwerfer sowie ein TFT-Farbdisplay mit Smartphone-Connectivity spendiert. Die Fahrer-Assistenzsysteme präsentieren sich erweitert und die Fahrwerksgeometrie angepasst. An der 6-Gang-Schaltbox sind die Gänge 2 bis 6 länger übersetzt. Dennoch fallen die Gänge 1 bis 3 (in Kombination mit der Endübersetzung) deutlich kürzer aus, weil das Kettenrad von 39 auf 41 Zähne vergrößert wurde. Das soll die Beschleunigung am Kurvenausgang verbessern helfen.

ZX-10RR: Pleuel und Kolben von Pankl aus Österreich

Bei der Ninja ZX-10RR, die noch konsequenter auf den Rennsport ausgelegt ist, wurde der Motor überarbeitet. Es sind nun neben den Titan-Pleueln auch leichte Kolben von Pankl verbaut, was zusammen mit den geänderten Steuerzeiten und der Gewichtsersparnis von 500 Gramm am Kurbeltrieb gegenüber der Basisversion für mehr Drehfreude sorgen soll.

Die Preise, inkl. 19 % MwSt.):

Ninja ZX-10R: 19.395 Euro inkl. Überführung

Ninja ZX-10RR: 29.395 Euro inkl. Überführung

Fotos: Kawasaki

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply