Modellgepflegt: BMW R 1250 RT für 2021

0
RT-Single auf Gruppen-Ausfahrt: Dös gibts ned, wo bleibens denn mit ihrem Glump…

BMW wertet die tourige R 1250 RT des Jahrgangs 2021 mit neuem Gesicht und einigen Upgrades auf. Komfortables Reisen und praxistauglichen Vortrieb ermöglicht wie bisher der ShiftCam-Boxer mit 1.254 ccm, der auch in der aktuellen Euro5-Spezifikation saftige 136 PS leistet und mit Zweizylindercharme verquickt. DTC (Dynamic Traction Control) ist serienmäßig an Bord. Mit dem neuen Fahrmodus „Eco“ wird der Fahrer unterstützt, wenn verbrauchsgünstiges Fahren angesagt ist.

Tipp: Für eine vergrößerte Bildansicht einfach auf dieselben klicken.

Ansprechend: 2021er R 1250 RT in der Basisfarbe Alpinweiss 3 uni.

Gegen Aufpreis kann die neue RT mit der Option Fahrmodi Pro ausgerüstet werden. Damit lässt sich eine personalisierte Fahrmodi-Vorauswahl auf den Fahrmodustaster legen. Ebenfalls neuer Bestandteil von Fahrmodi Pro ist die Motorschleppmoment-Regelung (MSR). Damit lassen sich instabile Fahrzustände im Schubbetrieb oder beim Herunterschalten (verursacht durch zu hohen Bremsschlupf am Hinterrad) vermeiden.

Got the blues? R1250RT im Style Sport und Racing Blue Metallic.

Neu an Bord ist Vollintegral ABS Pro. Damit lassen sich mit dem Hand- als auch dem Fußbremshebel die vordere und hintere Bremse gleichzeitig betätigen. In Kombination mit dem schräglagenoptimierten ABS Pro und der dynamischen Bremskraftverteilung steht so ein Bremssystem zur Verfügung, das immer alles richtig macht, unabhängig von Bremsgewohnheiten oder Präferenzen.

Elegant: R 1250 RT in Style Elegance und Manhattan Metallic.

Noch einen Schritt weiter als der Voll-LED-Scheinwerfer geht dieses Bauteil gegen Aufpreis mit Schwenkfunktion. Mit dem “Adaptiven Kurvenlicht“ wird das Abblendlicht in Schräglage in die Kurve hineingedreht und die Ausleuchtung verbessert. Außerdem stehen als Sonderausstattung ein Begrüßungslicht („Welcome“-Funktion), zur Verabschiedung die „Goodbye“-Funktion sowie zur Orientierung auf BMW-überlaufenen Biker-Parkplätzen die „Follow me home“-Funktion zur Verfügung.

Hier wird automatisiert für Abstand gesorgt.

Die Dynamic Cruise Control (DCC) regelt die vorgewählte Tempomat-Fahrgeschwindigkeit. Dynamisch bedeutet, dass auch bergab die Geschwindigkeit konstant gehalten wird. Reicht die Motorbremse dafür nicht aus, wird automatisch die Bremse aktiviert, um die Geschwindigkeit zu regulieren.. Die aufpreispflichtige Active Cruise Control (ACC) geht noch einen Schritt weiter. Dank neuartiger Radarsensorik ermöglicht diese Dahingleiten mit Abstandsregelung, ohne händisch das Tempo an ein vorausfahrendes Fahrzeug anpassen zu müssen.

Gute Idee: Cinemascope-TFT mit integrierter Kartennavigation.

Die neue R 1250 RT ist mit einem 10,25 Zoll TFT-Farb-Display mit integrierter Kartennavigation und Connectivity 2.0 ausgerüstet. Das überbreite Display im Cinemascope-Format ermöglicht es, eine Navigationskarte in der Instrumentenkombi darzustellen – was auf den ersten Blick nach einer guten und praxisgerechten Idee aussieht.

Wo Brücken entzücken. Geheimtipp Laguna Türkisa.

Zur Connectivity wird gegen Aufpreis die „Komforttelefonie mit erweiterter Smartphone-Anbindung“ geboten. In einem gegen Spritzwasser geschützten und per Elektrolüfter durchlüfteten Staufach kann ein Smartphone verstaut und der Akku induktiv oder per USB-Anschluss betriebsbereit gehalten werden. Mit dem Audiosystem 2.0, das die Lautsprecher im Cockpit adrett integriert, bietet die RT gegenüber dem Vorgängersystem ein weiter verbessertes Klangerlebnis.

Dezent liniert: R 1250 RT Option 719 in Mineralweiss Metallic.

Die immer noch reichlich monströse Frontverkleidung wirkt optisch frischer und verfügt über aerodynamisch optimierte Touring-Qualitäten. Die Verkleidung mit hinterlüfteter Scheibe umschliesst den Scheinwerfer und reduziert etwas die Höhe des Verkleidungsoberteils. Daraus resultiert ein größeres Blickfeld für den Fahrer.

Neben der Basisvariante in Alpinweiß 3 uni wird die neue R 1250 RT noch in den aufpreispflichtigen Style-Varianten „Elegance“, „Sport“ und „Option 719“ angeboten.

Die Preise beginnen mit dem derzeitigen MwSt.-Satz (16 %) bei 18.862 Euro zzgl. Fracht, ab dem 1.1.2021 dann mit 19 % MwSt.  

Frontverkleidung aufgefrischt.



Stichwort-Salat zur 2021er BMW R 1250 RT:

• Boxermotor mit ShiftCam Technologie zur Variierung der Ventilsteuerzeiten und des Ventilhubs auf der Einlassseite.

• Leistung und Drehmoment: 136 PS bei 7.750/min und 143 Nm bei 6.250/min.

• Klopfsensorik für optimierte Reisetauglichkeit.

• Neues Vollintegral ABS Pro.

RT-Kapitäns-Aussicht.

• Drei Fahrmodi.

• Neuer Fahrmodus „Eco“ für ökonomisches Fahren.

• Gegen Aufpreis: Fahrmodi Pro mit zusätzlichem Fahrmodus „Dynamic“ und Fahrmodi-Vorauswahl sowie Motorschleppmoment-Regelung (MSR).

• Dynamische Traktionskontrolle (DTC).

• Elektronisches Fahrwerk Dynamic ESA „Next Generation“ mit vollautomatischem Beladungsausgleich gegen Aufpreis.

• Hill Start Control Pro (HSC Pro) mit erweiterter Funktion gegen Aufpreis.

• Neue Frontverkleidung mit optimierter Aerodynamik.

Tricky Kurvenlicht.

• Neuer LED-Scheinwerfer.

• Adaptives Kurvenlicht gegen Aufpreis.

• Neue Lichtfunktionen gegen Aufpreis.

• Neues 10,25 Zoll Vollfarb-TFT-Display + Connectivity 2.

• Neue Doppelton-Fanfare.

• Komforttelefonie mit erweiterter Smartphone-Anbindung gegen Aufpreis.

• Audiosystem 2.0 gegen Aufpreis.

• Intelligenter Notruf gegen Aufpreis.

• Eine Basisfarbe und drei aufpreispflichtige Style-Varianten (Elegance/Sport/Option 719).

Substanzielle Infos quasi.

Fotos: BMW

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply