Bremszangenkolben-Service

1
Brems-Puzzle: Zangen, Kolben, (neue) Beläge, Sicherungsblech und Belagstifte. Ruhe und Sorgfalt sind beim Arbeiten an der Bremsanlage immer angeraten.

Feeling ist alles beim Motorradfahren. Für Dynamik, Fahrtwind, Gripp, Schräglage, Drehzahl undsoweiter. Das Feeling beim Bremsen ist auch wichtig. Also das Gefühl für die Bremse am Handhebel, wenn der Hydraulikdruck über die Kolben in den Bremszangen die Beläge gegen die Bremsscheiben drückt. Je präziser, direkter und feiner das Gespür am Handhebel, desto besser. Und je sorgfältiger die Bremskomponenten in Schuss gehalten werden, desto besser fällt zur reinen Brake-Performance auch dieses Feeling beim exakten Dosieren der Bremskraft aus.

Wenn die Bremsklötze sich der Verschleißgrenze nähern, müssen neue eingesetzt werden. Das lässt sich bewerkstelligen, indem man die Bremskolben in den Zangen einfach zurückdrückt und neue Beläge einsetzt. 

Ach, wäre es doch öfter so ordentlich beim kleinen Bremsen-Service zwischendurch…

Ich habe mir angewöhnt, den herausstehenden Teil der Bremskolben in den Zangen zu reinigen. Weil sich dort Schmutz und Knös ansammelt im Laufe der Kilometer. Das lässt sich mit einem Lappen abwischen, so gut es halt geht. Leichter und am besten geht es mit Spüli-Wasser und einem Pinsel. Hinterher mit Druckluft trocken pusten (Gasgriffsalat-Beitrag zum Weldinger-Kompressor FK60) und die Dichtfläche dünn mit Bremszylinderpaste bestreichen vor dem Zurückdrücken. 

Bremsanlagen ordentlich sauber zu halten und leichte Gängigkeit der beweglichen Teile zu gewährleisten ist vor allem im Rennsport üblich. Jedenfalls sieht man im Fahrerlagern Mechaniker viel öfter mit Spüliwasser hantieren am Ende eines Trainingstags, als dass neue Beläge montiert oder das System entlüftet oder die Bremsflüssigkeit gewechselt werden.

Erst putzen, dann (trocken) pusten, wenn die Bremskolben beim kleinen Check zwischendurch in den Zangen verbleiben und nicht komplett demontiert werden.

Meine CB 1300 hat über 100.000 km auf der Uhr, inzwischen gibt es bei jedem zweiten Bremsbelagwechsel die größere Lösung, indem die Zangen von den Zuleitungen demontiert und die Bremskolben komplett ausgebaut werden. Dann wird alles im Spülibad gereinigt, also die Bremszangen, Bremskolben, Sicherungsbleche und Belagstifte, dazu die Gummi- und Staubdichtungen der Bremskolben in den Zangen gecheckt. Beim Wieder-Zusammenbau kommt auf die Bremskolben dünn Bremszylinderpaste, dazu wird der Anlage nach dem Anschliessen der Leitungen zuletzt noch neue Bremsflüssigkeit spendiert und das System sorgfältig entlüftet.

Dünn auftragen auf die Gleitflächen der Bremskolben.
Mit einer Bremskolbenzange gelingt das Herausziehen derselben problemlos.

Das Ausbauen von Bremskolben ist immer knifflig. Keine oder wenig Angriffsfläche, der Raum ist eng, die Finger zu dick, die Teile sind glitschig, wenn der erste Kolben mal raus ist, mit einer Zange außen versuchen anzugreifen, ist keine gute Idee, weil das die Dichtfläche verkratzt, Druckluft hilft natürlich, zumindest zum Teil, weil bei den letzten Kolben (von 4 pro Zange) geht die Luft überall hin, aber nicht dahinter zum Rausdrücken. Also habe ich eine Bremskolbenzange von Hersteller BGS angeschafft, die z.B. bei Amazon (siehe Link) 19,99 Euro kostet.

Schlaue Zangen-Lösung: Bremskolben einfach von innen packen.

Damit ist der Ausbau von Bremskolben problemlos zu bewerkstelligen. Die beiden Halbmonde, die geschlossen einen Kreis bilden, auf der offenen Seite einführen, aufspreizen, innen gegen den Bremskolben drücken und den Kolben einfach seitlich herausziehen. Auch beim Wiedereinsetzen hilft die Bremskolbenzange, weil damit Führung und Positionierung erleichtert werden; der Kolben lässt sich mit der Zange leichter drehen, um den leichten Widerstand am Dichtring geschmeidiger zu überwinden.

Wie immer also: Manches Werkzeug braucht man nicht häufig, aber wenn dann doch, ist es supernützlich und man freut sich, das man es hat. 

Fotos: Buenos Dias

Link zu Weldinger Kompressor bei Amazon

Anmerkung: Die Amazon-Links in diesem Artikel sind Partner-Links. Wer die Produkte darüber kauft, bezahlt nicht mehr als sonst. Er unterstützt dabei aber den Gasgriffsalat.

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Michael CB 1300 on

    Hallo Gerhard, welche Bremsbeläge nimmst Du ? Original Honda ?
    Ich habe gerade Stahlflex Bremsleitungen bestellt und möchte bei der Gelegenheit auch gleich die Bremssattel warten und neue Belege montieren.

Leave A Reply