Ducati Multistrada V4 mit Radar-Technik

0

Radar gilt als Schreckgespenst aller Motorradfahrer. Jetzt kündigt Ducati eine Multistrada V4 an, die mit neuartiger Radar-Technik in Bezug auf Komfort und Fahrassistenzsysteme Maßstäbe setzen soll.

Produktionsstart der Multistrada V4.

Ducati hat heute in Bologna die Produktion der Multistrada V4 begonnen, die offizielle Präsentation der Maschine ist für den 4. November 2020 vorgesehen. Ein neuer, leichter und kompakter V4-Motor, der eigens entwickelt worden sein soll, die Anforderungen für Adventure-Einsatz zu erfüllen, wird vorab am 15. Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die V4-Multi wird das erste Motorrad, das Radartechnologie an Front und Heck einsetzt. Die Entwicklung zusammen mit Bosch dauerte 4 Jahre. Die Radar-Bauteile haben kompakte Abmessungen (70 x 60 x 28 mm, ähnlich einer modernen Action-Kamera) und lassen sich mit einem Gewicht von nur 190 Gramm unaufällig in das Motorrad integrieren.

Unauffällig integriertes Radar-Bauteil.

Das vordere Radar steuert die adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC (Adaptive Cruise Control), die durch kontrolliertes Bremsen und Beschleunigen den in vier Stufen wählbaren Abstand zu anderen Fahrzeugen automatisch zwischen 30 und 160 km/h anpasst. Dieses System soll komfortableres und sicheres Fahren ermöglichen, insbesondere laut Ducati auf der Autobahn. Das Heckradar soll Fahrzeuge erkennen, die sich im toten Winkel befinden, d.h. in dem Bereich, der weder direkt vom Fahrer noch durch den Rückspiegel sichtbar ist. Auch Fahrzeuge, die sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten nähern, werden registriert.

Fotos: Ducati

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply