Trackbike: Aprilia Tuono V4 X

2
Aprilia Tuono V4 X: Nur 10 Exemplare werden gebaut, Stückpreis 34.900 Euro.

Tipp: Zur vergrößerten Ansicht der Bilder einfach draufklicken!

Aprilia hat sich dazu entschlossen, Trackday-Henkern ein sehr spezielles Spielzeug mit geradem Lenker anzubieten, die Tuono V4 X. Das schüchtern verschalte V4-Glüheisen für Freunde aufrechter Gangart wiegt 166 kg ohne Sprit und leistet 221 PS. Vorne sorgt brachiales Flügelwerk im MotoGP-Stil für Anpressdruck in schnellen Kurven sowie Stabilität beim Bremsen.

Bodywork und Winglets sind aus Carbonfiber gefertigt. Viele Parts sind speziell – der Tank ist leichter, Dashboard im Cockpit und Elektronik sind rennstreckentauglich. Dazu sind etliche Teile aus feinstem Aluminium gefertigt, etwa Fussrasten, Brems- und Kupplungshebel bis hin zum Tankverschluss. Profillose Slicks sind auf leichten Schmiedealu-Felgen montiert, die Motorseitendeckel sind Sonderanfertigungen.

Perfektes Spielzeug für Trackday-Henker wie hier zum Beispiel Aleix Espargaro.

Der Motor aus der 1100er RSV4 Factory atmet durch eine Akrapovic Titan-Komplettanlage aus, die ECU der Elektronik und das TFT-Dashboard wurden direkt der Racing-Hexenküche entrissen; Traction-Control, Motorbremse und Anti-Wheelie lassen sich GPS-gesteuert wunschgemäss  beliebig Kurve für Kurve einstellen. Auch das semi-aktive Fahrwerk mit elektronisch gesteuerten Öhlins Smart EC 2.0 Federelementen lässt keine Wünsche hinsichtlich Performance und Einstellbarkeit offen. Dito gilt für die Brembo-Kneifer (GP4 MS). 

Wie bei der ähnlich kompromisslos konzipierten, vollverkleideten RSV V4 X für Trackday-Freaks werden nur 10 Exemplare der Aprilia Tuono V4 X nach allen Regeln der Handwerkskunst in der Rennabteilung aufgebaut und an solvente Kunden für 34.900 Euro verkauft. 

PS: Nur wenige Tage nach der ersten Media-Info zu diesem Bike wurde die avisierte Produktion wegen der irren Nachfrage aus aller Welt um weitere 20 auf nun also 30 Exemplare erhöht. Immer noch eine mikroskopisch anmutende Stückzahl….

166 kg ohne Sprit und 221 PS. Hardware und Elektronik vom Feinsten. Noch Fragen?

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

2 Kommentare

Leave A Reply