Yamaha verschiebt R3-Cup auf 2021

0
Bleiben vorerst geparkt: Yamaha R3-Cup Trio

Die Verantwortlichen der drei Länder, die 2020 den Yamaha R3 bLU cRU Cup gemeinsam für Deutschland, die Schweiz und Holland geplant hatten, haben aufgrund der durch das Coronavirus verursachten unklaren Situation den Start des Marken-Cups auf das kommende Jahr verschoben.

Der Start des konzipierten Marken-Cup, der die nicht gerade geschmeidig auszusprechende Bezeichnung »Yamaha R3 bLU cRU Cup DE | CH | NL« erhielt, hätte bereits dieses Jahr stattfinden sollen, in Kooperation der Ländervertretungen aus Deutschland, der Schweiz und der Niederlande, um Nachwuchsfahrern im Rahmen der IDM (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) den Einstieg in den Spitzensport zu ermöglichen.

Yamahas Cup-Angebot war viele Wochen vor dem Saisonstart nahezu ausgebucht, was nicht zuletzt an den überschaubaren und gut kalkulierbaren Saisonkosten und den starken Partnern lag, die ihre Unterstützung für dieses Projekt zugesichert haben.

Aufgrund der aktuellen Situation und den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat auch der deutsche Motorsport mit Einschränkungen zu kämpfen. Eine klare Saisonplanung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich.

Yamahas Cup-Verantwortliche haben sich nach reichlicher Überlegung entschlossen, nun eine Entscheidung zu treffen, um eine klare Aussage gegenüber Fahrern und Partnern treffen zu können. Die für 2020 geplanten Rennen des Yamaha R3 bLU cRU Cup DE | CH | NL werden abgesagt und der Start der Serie auf 2021 verschoben.

Die Teilnehmer erhalten alle ihnen zugesagten Teile und Produkte, so dass sie, wo es möglich ist, für die Saison 2021 trainieren können. Zusätzlich sind in der Hoffnung, dass sich bis Ende des Sommers eine gewisse Normalität entwickelt, zwei Kick-Off- Veranstaltungen im Herbst geplant, bei denen auf der Rennstrecke trainiert werden soll. Die Teilnahme an diesen beiden Veranstaltungen wird für die eingeschriebenen Fahrer des Yamaha R3 bLU cRU Cup DE | CH | NL 2020 kostenlos sein.

Zum Ende der heute ausgesendeten Media-Information heisst es von Yamaha: »Wir bedauern diesen Schritt natürlich sehr, da Fahrer und das Yamaha Team voller Vorfreude die Saison 2020 erwartet und viel Aufwand in die Vorbereitung des Cups gesteckt haben. Welche Entscheidung die Richtige ist, ist in dieser Situation unmöglich zu sagen. Da wir durch die feste Positionierung allen Beteiligten nach langer Zeit der Ungewissheit nun eine klare Antwort geben können, ist diese Entscheidung die für uns sinnvollste.«

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply