Neue Fotos: Honda CB-F Concept

0
Eurostyle nannte Honda damals die durchgehende Tank-Sitzbanklinie.

Honda hat zu dem vor einer Woche in Japan vorgestellten CB-F-Conceptbike noch einige Bilddokumente nachgereicht. Die Studie verschmilzt die Technik der aktuellen CB1000R mit Honda´s Eurostyle-Bodywork der Bol d´Or-Baureihe, die von 1979 bis 1983 verkauft wurde.

Zu den Bodywork-Zutaten noch Euro 5 einpusten – fertig.

Die Bilder zeigen anschaulich, mit welch einfachen Mitteln das Conceptbike auf die Räder gestellt wurde. Antrieb und Chassis der CB sind überzuckert mit ein paar Teilen – Tank, Sitzbank, Seitenteile plus Scheinwerfer, dazu Rücklicht und Auspufftopf.

LED-Gesicht: Ready für den Nightflight.

Euro 5 noch einpusten und Rücklichtträger/Blinker hinzufügen. Schon wäre ein gefälliges Naked-Bike fertig, das unter die Haut geht, ohne viel erklären zu müssen. Jedenfalls fällt es nicht allzu schwer, sich vorzustellen, dass diese Kreation als Serienbike etliche Flügel-Enthusiasten wie ferngesteuert zum Honda-Dealer ziehen würde, um einen Kaufvertrag zu unterschreiben. 

Rattenscharfes Heck.

Aktuelle Technik der CB1000R heisst: wassergekühlter DOHC-998-Kubik-Vierventil-Inline-Four, runde 145 PS, 6 Gänge, Mono-Backbone-Stahlrahmen, Upside-Down-Gabel mit fetten Gabelbrücken, Doppelscheibenbremse mit Radialkneifern, Einarmschwinge.

Bitte bauen: Honda-Freaks würden schreien vor Glück.

Derartige Studien sind für den weltgrößten Hersteller, bei dem zuletzt 19,49 Millionen Zweiräder pro Jahr von den Bändern liefen, nicht mehr als eine Fingerübung. Auch wenn es richtig gut aussieht, kann niemand sagen, was damit passiert. Vorstellbar ist lediglich: Sollte etwas Ähnliches in die Serie überführt werden, würden etliche Honda-Freaks schreien vor Glück.

Link zu einem Beitrag, in dem die Design-Entstehung der Honda Bol d´Or-Reihe von Designer Minoru Morioka beschrieben ist

Fotos: Honda

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply