24 H Le Mans verschoben, wg. Corona

0
Nächster Start in Le Mans erst im September statt im April 2020.

Die 24 H von Le Mans wurden vom 18./19. April 2020 zuerst auf den 5./6. September 2020 verschoben (anschließend erfolgte eine Vorverlegung auf den 29./30. August 2020). Grund dafür ist der sich auch in Frankreich weiter verbreitende neue Coronavirus, nachdem inzwischen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen vom französischen Gesundheitsminister verboten wurden. Also blieben dem Internationalen Motorradverband FIM, Eurosport Events, dem Veranstalter der FIM-Langstrecken-WM sowie dem ausrichtenden Automobile Club de l’Ouest nichts anderes übrig, als die 43. Ausgabe des Endurance-Klassikers in den Herbst zu verlegen. Damit wird ausnahmesweise die jahresübergreifende Endurance-WM 2019/2020 auch hier ihren Ausklang finden und nicht, wie eigentlich vorgesehen, bei den 8H in Suzuka. Die am 31. März und 1. April geplanten Vortest-Tests in Le Mans sind ebenfalls abgesagt.

Verschoben um ein halbes Jahr: Einmal rund um die Uhr

Auch an der MotoGP-Front gab es heute eine neuerliche, Corona-bedingte Termin-Änderung. Der für den 3.-5. April vorgesehene Red Bull Grand Prix of the Americas in Austin/Texas wurde von FIM, IRTA und Dorna verschoben auf den 13.-15. November. Eine Woche danach steigt dann das WM-Finale in Valencia/Spanien – jedenfalls nach derzeitiger Planung.

Fotos: FIM-EWC

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply