Neuer LSL Lenker Sixties

0

Lenker sind immer ein Thema. Oder auch nicht. Passt alles, denkt man nicht weiter drüber nach. Stimmt etwas an der Breite, der Höhe, der Kröpfung, dem Material oder der Farbe nicht, geht das Gesuche los. Es gibt kaum eine verzwacktere Situaton, als sich für einen Lenker entscheiden zu müssen, wenn mehrere in die engere Wahl kommen, egal ob im Ladengeschäft oder beim Online-Kauf. Weil nach dem Anbau an der Maschine, wenn die Griffgummis und Armaturen dazu montiert sind und man das Rohrteil erstmals nach dem Aufsitzen in die Hand nimmt, liegt es nur an Kleinigkeiten, ob man zufrieden ist oder nicht. Stört ein Detail, kann man gleich wieder von vorne anfangen. Lenker sind also immer ein Thema, nicht selten ein schwieriges. Wohl dem, der weiss, was er will und die richtige Auswahl trifft.

Passt an Nakeds wie klassische Motorräder: Neuer LSL-Lenker LY1 Sixties.

Bei LSL ist die Auswahl jetzt wieder erweitert worden. Der neue LSL-Lenker Sixties, der wahlweise in Stahl- (LY1) oder Aluminium (AY1) angeboten wird, schlägt punkto Abmessungen und Form eine Brücke zwischen den LSL-Modellen »LS1 Clubman« und »LN1 Superbike, flach« und soll an Naked-Bikes ebenso passen wie an klassische Motorräder. Mit einer Sitzposition wie in den 60er-/70er-Jahren bietet er sich als Ersatz für einen Original-Lenker oder wegen der zeitgenössische Form für einen Retro-Umbau an.

Erinnert sich jemand an die Kawasaki Zephyr 550? Deren Serien-Lenker war am LSL Sixties sehr nahe dran.

Mit 735 mm Breite passen LY1 + AY1 Sixties zum Beispiel laut LSL perfekt auf eine SR-Yamaha, Honda´s CX500-Güllepumpe sowie etliche Youngtimer-Bikes. Oder auch gut an kompakte Motorräder mit kurzem Tank, wie z.B. Ducatis Monster-Modelle. Auch der eine oder andere Superbike-Freak könnte daran Gefallen finden, denn der neue Lenker fällt schmaler, flacher und stärker gekröpft aus als ein gängiger Superbike-Lenker, und bietet dem Fahrer damit eine stärkere Vorderradorientierung und dem Fahrtwind eine geringere Angriffsfläche. 

LSL LY1 Sixties aus Stahl und verchromt.
LSL LY1 Sixties aus Aluminium, Schwarz eloxiert.

LSL LY1 + AY1 Sixties-Lenker werden mit ABE für eine stattliche Anzahl Motorräder geliefert. Auch eine Eintragung für ältere Modelle ist damit in Einzelabnahme gemäß §19(2) StVZO möglich. Das Stahl-Exemplar verfügt über 2 mm Wandstärke und ist verchromt oder schwarz beschichtet lieferbar. Die Ausführung in Aluminium glänzt mit 4 mm Wandstärke und ist in Schwarz oder Silber eloxiert zu haben. Der Preis beträgt für beide 59,95 Euro.

Was sich noch hinzufügen lässt: Der Lenker-Durchmesser liegt bei den üblichen 22 mm Ø (oder 7/8 Zoll). Das Aluminium-Exemplar des LSL AY1 Sixties wiegt mit ca. 530 Gramm etwas weniger als die stählerne LY1-Ausführung (ca. 750 Gramm). 

Aluminium ist bekanntlich leichter als Stahl und benötigt, um die gleiche Festigkeit zu erzielen, eine höherer Wandstärke. De facto ist es so, dass der LSL AY1 Sixties-Alulenker mit der doppelten Wandstärke von 4 mm sogar eine etwa 10 bis 15 % höhere Festigkeit aufweist als die stählerne LY1-Ausführung. Anders ausgedrückt: In einer Prüfapparatur beginnt der Stahl-Lenker unter 75 Kilo Belastung sich zu bewegen, das Alu-Exemplar erst mit 90 Kilo. Grundsätzlich darf man festhalten, dass Stahl immer noch pflegeleichter ist; Aluminium ist vor allem gegen Kerbe-Beschädigungen oder Kräfteeinflüsse empfindlicher.  

Nochmal in schräger Ansicht.

Nachrüstlenker werden heutzutage an den Montagebereichen rechts/links selten zu schmal bemessen, weil die Lenkerarmaturen mit Knöpfen und Schaltern für elektronische Zaubereien immer breiter und ausladender ausfallen. Auch wenn die Lenker-Maße natürlich in der ABE aufgeführt sind, kommt bei Umbauern schon mal der Wunsch auf, den Lenker seitlich im Bereich von ein oder zwei Zentimetern zu kürzen. Das ist sicherlich machbar und auch problemlos, weil das Konstrukt nicht geschwächt, sondern lediglich gekürzt wird. Sollte ein Prüfer bei einem solchen Fall die Nichtübereinstimmung der Breitenangabe monieren, kann es zielführend sein, sich an einen Sachverständigen oder Prüfingenieur zu werden, der mit seinem Wissen um konstruktive Zusammenhänge bereit ist zu sagen »Okay, das trage ich Ihnen ein, auch wenn die Breitenwerte von denen in der ABE abweichen.«

Um nochmal auf die stattliche Auswahl bei Lenker-Typ, Form und Breite zurückzukommen. Dieser Link führt auf die Übersichts-Seite von LSL mit nicht konifizierten 22-mm-Lenkern. Insgesamt 24 (!) verschiedene Typen sind dort aufgelistet. Die Auswahl als Qual zu bezeichnen, wäre der falsche Ansatz. Wer es als Herausforderung ansieht, das für sich Passende zu finden, empfindet gleich mehr Vergnügen bei der Auswahl.

Fotos: LSL

Links: Brands4Bikes LSL

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply