Tulovic + Gradinger mit Kiefer in 600er WM

0
Auf in die 600er Supersport-WM: Lukas Tulovic, Jochen Kiefer, Thomas Gradinger.

2020 ist ein Neubeginn für Kiefer Racing. Mit der Supersport-WM hat Teambesitzer Jochen Kiefer ein neues Betätigungsfeld gefunden. Mit Thomas Gradinger und Lukas Tulovic wurde ein vielversprechendes Fahrerduo unter Vertrag genommen. Das Material kommt von Yamaha. Es werden zwei YZF-R6 eingesetzt. Thomas Gradinger, 23-jähriger Österreicher, hat bereits zwei Saisons in der 600er WM absolviert. In der Gesamtwertung landete er auf dem 7. bzw. 9. Rang, einmal (in Assen) stand er als Dritter auf dem Podest. Lukas Tulovic, 19 Jahre alt und aus Eberbach, wechselt aus der Moto2-WM in die Supersport-WM, deren neue Saison 2020 am 1. März auf Phillip Island in Australien beginnt.

Im Rahmen von Tulo’s Saisonabschluss-Event gibt es einen Live-Stream auf Facebook, wie es mit Kiefer Racing 2020 weiter geht, unter dem Link https://www.facebook.com/lukas.tulovic.3/. Beginn ist Freitagabend, 29. November 2019 um 21:30 Uhr.
 
#35 Lukas Tulovic: »Ich freue mich auf die neue Herausforderung mit Kiefer Racing. Ursprünglich war ein Dreijahresplan vereinbart, um mich in der Moto2-WM aufzubauen. Doch dann ist alles anders gekommen. Ich werde alles tun, um das Vertrauen zu rechtfertigen. Nach dem Saisonfinale in Valencia habe ich sofort mit dem Wintertrainingsplan begonnen. Ich will ein paar Kilos abnehmen, um mit noch besserer körperlicher Verfassung zu glänzen und werde auch eine Weile in Spanien trainieren. 2015 bin ich im Yamaha Cup schon eine R6 gefahren, sowie in der spanischen Stock-Meisterschaft danach. Dieses Motorrad liegt mir. Auch Thomas kenne ich gut, wir waren in der Moto2-EM 2016 vorübergehend Teamkollegen. Er ist ein cooler Typ, ich kann von seiner Erfahrung mit profitieren.«
 
#36 Thomas Gradinger: »Ich bin happy über die Einigung und sogar ein wenig stolz, dass sich so ein renommiertes Team für mich entschieden hat. Kiefer Racing ist ein Begriff im Rennsport. Ich bin überzeugt, dass dieses Team es in der Supersport-WM sehr weit bringen und auch den Titel erobern kann. Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn uns das zusammen gelingt. Für dieses Vorhaben werde ich alles geben und meine Erfahrungen aus zwei Saisons in der WM mit einbringen. Ich denke, ich bin im richtigen Umfeld gelandet, um die glücklose zweite Hälfte der abgelaufenen Saison abschütteln zu können und nach einem Neuanfang ganz vorne mitzumischen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.«


Jochen Kiefer: »Wir freuen uns und sind stolz, ein neues Projekt zu starten. In der Supersport-WM wartet eine neue Herausforderung. 2020 wird ein Neuanfang. Wir haben aber längst mit den Vorbereitungen begonnen. Jeder im Team ist hochmotiviert und wir spüren auch schon das berühmte Kribbeln im Bauch. Ein Team mit zwei Fahrern zu haben, ist nach dem Umstieg in eine andere Rennserie sehr wichtig. Ich denke, dass wir uns mit Lukas und Thomas ein schlagkräftiges Fahrerduo angeln konnten. Wir sind auch froh, dass sich Thomas für uns entschieden hat. Er kennt sich in der Supersport-WM bestens aus, was besonders am Anfang eine Hilfe sein wird. Zunächst aber geht noch unser Dank an die Dorna für die Zusage der Startplätze sowie an Yamaha für grossartiges Entgegenkommen.«

Foto: Kiefer Team

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply