Neu von BMW: F 900 R und F 900 XR

0
F 900 XR mit Halbverkleidung.

Twins mit 900 Kubik sind Mittelklasse? Bei BMW schon, jedenfalls wird es so dargestellt, um sich von den hubraumstärkeren Boxer- und Vierzylinder-Modellen zu unterscheiden. Die unverkleidete F 900 R, die 2020 als Nachfolger der F 850 R anrollt, soll als »Dynamic Roadster« mit eher sportlicher Sitzposition Fahrspass mit leichtem Handling und breitem Einsatzspektrum verbinden. Die neue F 900 XR als »Adventure Sport«-Schwester soll fahraktiven Esprit mit universeller Tourentauglichkeit verknüpfen – und hinter der Halbverkleidung dank entspannterer (GS-ähnlicher) Ergonomie mehr Komfort ermöglichen.

Roadster pur: F 900 R

Für lebhaften Zweizylinder-Vortrieb sorgen bei beiden Bikes 105 PS und ordentlich Drehmoment auf Grund der Erhöhung auf 895 Kubikzentimeter Hubraum (bisher 853 ccm). Dafür wurde die Bohrung der Zylinderbank um 2 mm vergrößert (auf 86 mm Bohrung bei einem Hub von 77 mm). Dazu sind neue Schmiedekolben (bisher Gusskolben) verbaut sowie ein neuer Unterflurschalldämpfer montiert. 90 Grad Hubzapfenversatz und unregelmässige Zündabstand (270/450 Grad) wurden beibehalten, damit legt der Reihenmotor eine entspannte Laufkultur wie ein V2 an den Tag. Wie beim Vorgänger werden auch die 900er Motoren in China bei BMW-Kooperationspartner Loncin gefertigt.

XR in kryptischem Galvanic Gold.

F 900 R und F 900 XR bieten serienmäßig die Fahrmodi Rain und Road, ebenso ABS und ASC (automatische Stabilitätskontrolle). Als Sonderausstattung „Fahrmodi Pro“ lässt sich gegen Aufpreis die dynamische Traktionskontrolle DTC, das schräglagenabhängige ABS Pro und eine Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) dazu ordern. Ebenfalls optional ist auch ESA (Electronic Suspension Adjustment) erhältlich, bei dem die Dämpfung des hinteren Federbeins automatisch den Gegebenheiten angepasst wird.

Wie die GS-Modelle der F-Baureihe setzen F 900 R und F 900 XR auf einen Brückenrahmen aus Stahl, der den Motor als mittragendes Element integriert. Der angeschraubte Heckrahmen ist neu und ermöglicht das schlanke Heck. Die vordere Radführung übernimmt eine Upside-Down-Telegabel, hinten federt die Zweiarmschwinge über ein Zentralfederbein. Während die sportlichere R auf kürzere Federwege setzt (v/h 135/142 mm), bietet die XR mit längeren Federwegen (v/h 170/172mm) mehr Komfort, dazu ist die Ergonomie aufrechter mitsamt entspannterem Kniewinkel ausgelegt, um eher für längere Touren und Reisen prädestiniert zu sein.

Interessant ist, wie BMW bei der F 900 XR die längeren Federwege kompensiert: Um die gewünschte Agilität auf kurvigen Strecken zu gewährleisten, sorgt ein größerer Wert für den Gabeloffset bei gleichem Lenkkopfwinkel für einen verkürzten Nachlauf und damit gesteigerte Handlichkeit. Im Vergleich zur F 900 R wird über einen größeren Negativfederweg, eine andere Federbeinumlenkung sowie eine anders geschäumte Sitzbankpolsterung zudem erreicht, dass die längeren Federwege in nur 10 mm mehr Sitzhöhe resultieren.

R in Bad-Boy-Color.

Der Kraftstofftank wurde wieder an seine klassische Position vor den Fahrer gerückt (bei den bisherigen Parallel-Twins war dieser unter der Sitzbank angeordnet). Im Gegensatz zu den GS-Modellen der F-Baureihe verfügt das neue Twin-Duo als Weltneuheit im Motorradbau über Kraftstofftanks, die aus Kunststoff geschweißt sind, mit einem Fassungsvermögen von 15,5 Liter (XR) bzw. 13 Liter (R). Gegenüber einem vergleichbaren Stahltank wird eine Gewichtsersparnis von rund 60 % erreicht. So wiegt der XR-Tank beispielsweise nur 2,8 kg. 

Die Lichttechnik beider F-Modelle basiert rundum auf LED-Technik. Nur die Sonderausstattung »Headlight Pro« beinhaltet ein LED-Tagfahrlicht, das bei der R zentral sichelförmig und bei der XR am unteren Rand des Doppelscheinwerfers verläuft. Dazu gehört die Funktion eines adaptiven Kurvenlichts, mit dem die Ausleuchtung der Fahrbahn in Kurven bei Nacht verbessert wird. Das Kurvenlicht schaltet sich ab einer Schräglage von mehr als 7 Grad (F 900 R) beziehungsweise 10 Grad (F 900 XR) und einer Geschwindigkeit von mehr als 10 km/h zu. 

Zum farbigen 6,5 Zoll-TFT-Display gibt´s volle Connectivity serienmässig, um zu telefonieren, Musik zu hören oder zu navigieren. Weitere zusätzliche Bildschirmdarstellungen sind gegen Aufpreis erhältlich.

Die Preise der neuen Zweizylinder-BMW´s für den reinen Asphalteinsatz beginnen bei 8.800 Euro (F 900 R) und 11.400 Euro (F 900 XR), zzgl. Fracht.

Schatten-Dynamik.

Das Salat-Stenogramm zu BMW F 900 R und F 900 XR: 

• F 900 R: »Dynamic Roadster« für unverkleideten Fahrspass. 

• F 900 XR: »Adventure Tourer«, mehr Komfort für universelleren Einsatz.

• Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor mit 895 ccm Hubraum, erfüllt Euro 5.

• zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) und Trockensumpfschmierung ohne separaten Motoröltank.

• vier über drehzahlfeste Schlepphebel betätigte Ventile pro Zylinder.

• Leistung und Drehmoment: 77 kW (105 PS) bei 8.500/min und 92 Nm bei 6.500/min.

• 48 PS-Version für A2-Führerschein erhältlich, dann beträgt die ungedrosselte Maximalleistung 95 PS (wg. gesetzlicher Vorgaben).

• 6-Ganggetriebe.

• zwei gegenläufige Ausgleichswellen.

• Zwei Fahrmodi Rain und Road sowie ABS und ASC serienmäßig. 

• Aus Kunststoff geschweißte Kraftstofftanks mit 13 Liter (F 900 R) und 15,5 Liter (F 900 XR) Inhalt. 

Stahlbrückenrahmen.

• Stahlbrückenrahmen in Schalenbauweise, Motor mittragend, angeschraubter Heckrahmen.

• Upside-Down-Telegabel Ø 43 mm.

• Aluminiumguss-Zweiarmschwinge mit Zentralfederbein. Federvorspannung und Zugstufendämpfung einstellbar.

• Radgrößen v/h: 120/70 ZR17 / 180/55 ZR17.

• Federwege v/h: 135/142 mm (R) und 170/172 mm (XR). 

• Einstellbares Windschild (XR). 

• Color 6,5 Zoll-TFT-Display inklusive Smartphone-Connectivity.

• LED-Lichttechnik für Scheinwerfer, Rücklicht, Blinker.

• Sitzhöhe 815 mm (R) / 825 mm (XR).

• Gewicht vollgetankt 211 kg (R) / 219 kg (XR).

• Zulässiges Gesamtgewicht: 430 kg (R) / 438 kg (XR).

• Tankinhalt: 13 Liter (R) / 15,5 Liter (XR). 

Optional gegen Aufpreis: 

• Fahrmodi Pro mit zwei weiteren Fahrmodi sowie DTC-Traktionskontrolle. 

• ABS Pro (mit Kurven-ABS-Funktion).

• Schaltassistent Pro.

• Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR).

• Elektronische Fahrwerksanpassung Dynamic ESA hinten.

• LED-Tagfahrlicht und Kurvenlicht (Headlight Pro).

• Intelligenter Notruf.

• Keyless Ride (für Zündung, Lenkschloss, Tankklappe, Diebstahlwarnanlage).

Fotos: BMW

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply