100.000 Ducati Multistrada

0
Timeline der Mehrzweck-Ducati.

100.000 Multistrada, diese Stückzahl hat Ducati nach 16 Jahren erreicht. Das Bike mit der Nummer 100.000, eine 1260 Pikes Peak, wurde dem (deutschen) Käufer im Werk in Bologna von Boss Claudio Domenicali übergeben.

Die mehrzwecktaugliche Baureihe debütierte 2003. Die ersten Multis hatten Kanonen-Auspuffrohre und ein Verkleidungs-Design, das nicht allen gefiel. 2010 wurde das heutige Konzept neu aufgelegt, erstmals mit verstellbaren Fahr-Modi. 2014 folgte eine D-Air Version, die erlaubte, sich mit einer Airbag-Jacke zu verbinden. 2015 war die Multistrada das erste Motorrad, das über einen Motor mit variabler Ventilsteuerung verfügte: den Testastretta DVT (Desmodromic Variable Timing).

# 100.000, eine Multistrada 1260 Pikes Peak

Sieben Versionen umfasst die heutige Multi-Familie: zwei 950er Varianten mit 113 PS sowie fünf Modelle mit 1260 Kubik und 158 PS. Inzwischen verfügen alle Motoren über verlängerte Wartungsintervalle. Die kostspielige Ventilspielkontrolle der Desmo-Twins fällt nurmehr alle 30.000 Kilometer an, was dreimal länger als bei der Ur-Version ist.

Die Multistrada 1260 kombiniert Komfort und Zuladung eines Mehrzweck-Motorrads mit Reifen- und Radgrößen sowie Bremsen eines Sportbikes. Für Abenteurer offeriert Ducati die Multistrada 1260 Enduro, die mit 30 Liter-Tank, erhöhten Federwegen, 19 Zoll-Vorderrad und Speichenrädern für Gelände und Reisen ausgelegt ist. Bonbon für die Zukunft: 2021 soll die Multistrada-Familie um eine weitere Version mit V4-Motor ergänzt werden.

Multistrada Timeline

  • – 2003 Multistrada 1000 DS
  • – 2005 Multistrada 620
  • – 2007 Multistrada 1100
  • – 2010 Multistrada 1200
  • – 2012 Multistrada Pikes Spitze
  • – 2015 Multistrada 1200 DVT
  • – 2016 Multistrada 1200 Enduro
  • – 2016 Multistrada 950
  • – 2018 Multistrada 1260
  • – 2019 Multistrada 1260 Enduro

Fotos: Ducati

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply