Versicherung für Bekleidung

0
Ups….

Schäden am Motorrad nach einem Sturz-Malheur sind ärgerlich und teuer genug. Doch wie sieht es mit Schäden an der Schutzkleidung aus? Rukka bietet dafür jetzt eine Lösung an, bei der in Kooperation mit einer Assekuranz eine Bekleidungsschutz-Police vermittelt wird. Für 24,95 Euro pro Jahr lässt sich in Deutschland bei der Württembergischen Versicherung die Motorradbekleidung gegen Sturzschäden versichern. Das gilt unabhängig von der Marke der Bekleidung und davon, bei welcher Gesellschaft das Fahrzeug versichert ist. Die Besonderheit für Rukka-Kunden ist, dass sie vom Selbstbehalt befreit sind.

Und die Klamotten?

Nach einem Sturz oder einem Unfall übernimmt die Versicherung die Reparatur der Schäden an der Bekleidung. Sollte eine Reparatur nicht möglich sein, ersetzt die Württembergische dem Versicherten den Neupreis bis zu einem Maximalbetrag von 2.000 Euro, sofern die Bekleidung nicht älter als 12 Monate ist. Ab dem 13. Monat wird der Zeitwert ersetzt, wobei der Kunde einen Selbstbehalt von 150 Euro pro Schadensfall zu tragen hat. Der Versicherungsschutz gilt in allen EU-Ländern. Wer mit einem anderen Bekleidungsfabrikat stürzt und sich nach dem Schadensfall für den Kauf eines neuen Rukka-Anzugs entscheidet, dem wird sogar den zuvor einbehaltene Selbstbehalt ersetzt.

Fotos: Frank Ratering, Buenos Dias

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply