Ducati-Museum: »Anatomy of Speed«

0

Eröffnung mit Luigi Dall’Igna, Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso, Claudio Domenicali, Michele Pirro, Edoardo Lenoci (Aerodynamiker) und Alessandro Valia (Testfahrer).

Passend zum Mugello-GP am Wochenenende hat Ducati heute im Werksmuseum in Bologna die temporäre Ausstellung »Anatomy of Speed« eröffnet. Dargestellt werden die Schlüsselrolle und die Sichtweise von Ducati zum Thema Aerodynamik, dazu Forschungsprogramme und Lösungen gezeigt, die im Rennsport entwickelt wurden. Die Thematik wird durch Fotos, Videos, Schautafeln und Projektionen lebendig und bildet den Rahmen für eine Ausstellung von zwei Aero-Verkleidungen, die Ducati in der MotoGP-Saison 2016 und 2017 einsetzte.

 

»Anatomy of Speed« erlaubt Einblick in das technische Know-how von Ducati Corse. An der Eröffnung nahmen die MotoGP-Fahrer Andrea Dovizioso, Danilo Petrucci und Michele Pirro teil.»Aerodynamik ist ein Thema, dass unser Motorrad verzaubert. Diese Ausstellung soll Ducati-Enthusiasten in den Wissenstransfer vom Rennsport zum Produkt einbeziehen, der schon immer ein Teil unserer DNA war«, sagte Ducati-CEO Claudio Domenicali. »Die Aerodynamik ist ein Bereich, in dem Ducati im Vergleich zu anderen Herstellern führend ist«, sagte Ducati Corse-General Manager Luigi Dall’Igna. «Es ist ein vorrangiges Entwicklungsfeld, mit dem Ziel, in Zukunft immer bessere Ergebnisse zu erzielen.«

Die temporäre Ausstellung »Anatomy of Speed« ist ab dem 30. Mai 2019 öffentlich zugänglich und kann bis Dienstag, den 8. Oktober 2019, besichtigt werden. Info-Link zu Museumspreisen und Öffnungszeiten.

An- und durchgeströmte Superbike-Raketen.

Fotos: Ducati

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply