Yamaha erinnert an Jarno Saarinen

0

Jarno Saarinen 1972 auf dem Weg zum 250er WM-Titel.

Schöne Geste: Yamaha wird ehrenvoll an Jarno Saarinen erinnern – auf einer Ausstellung, die von der finnischen Botschaft in Tokio zum Anlass von 100 Jahren diplomatischer Beziehungen zwischen Finnland und Japan veranstaltet wird.

Jarno Saarinen aus Turku in Finnland hatte sich in den frühen 70er Jahren im damaligen GP-Wanderzirkus zum 250er WM-Titel durchgekämpft, dazu war es ihm gelungen, in der 350er Klasse einige Male den eigentlich unantastbaren Giacomo Agostini zu besiegen, was ihm den Ruf des Riesentöters einbrachte.

1973 zum offiziellen Yamaha-Werksfahrer befördert, sollte der »Fliegende Finne« den Titel in der 250er Klasse verteidigen und dazu auf der brandneuen Zweitakt-Vierzylinder YZR 500 die langjährige Vorherrschaft von MV Agusta brechen.

Saarinen gewann die ersten Rennen und führte die 250er als auch die 500er Weltmeisterschaft an, als er beim Grand Prix in Monza auf tragische Weise ums Leben kam, zusammen mit Renzo Pasolini, bei einem Massensturz mit über einem Dutzend Fahrern im 250er Rennen.

Jarno Saarinen wurde nur 27 Jahre alt.

Saarinen, der als Privatfahrer zwischendurch seine Ausbildung zum Ingenieur abschloss und seine Motorräder eigenhändig präparierte, startete bei 46 Grand Prix-Rennen, dabei landete er 32 Mal auf dem Podest und kassierte 15 Siege. Im Frühjahr 1973 gewann er außerdem die 200 Meilen Rennen in Daytona und Imola auf einer 350er TZ gegen die dicken 750er Schlachtschiffe.

Saarinen, der 2009 in die MotoGP Hall of Fame aufgenommen wurde, ist nach wie vor der einzige Finne, der eine Motorrad-Straßen-Weltmeisterschaft gewonnen hat. Er galt als aufsteigender Superstar, symbolisierte eine neue Epoche und vereinte scheinbar die Sympathien der ganzen Welt auf sich.

Um die Erinnerung an Saarinen und das gemeinsame Erreichte zu ehren, wird die Yamaha Motor Corporation am 14. April in einer Ausstellung in der finnischen Botschaft in Tokio eine Ehrung an den Finnen abhalten, als eines von mehreren Events, die anlässlich der 100-jährigen Freundschaft zwischen Japan und Finnland organisiert werden.

Während der Veranstaltung wird Yamaha-Präsident Yoshihiro Hidaka Saarinens Witwe Soili ein Album mit Fotografien eines Besuchs in Japan Ende 1972 überreichen, zu dem das Paar angereist war, um Jarnos 250er WM-Gewinn zu feiern. Nach dem 14. April 2019 wird die Ausstellung ab dem 16. April bis Ende Mai auf der Communication Plaza fortgesetzt, dem Event- und Ausstellungsbereich im Yamaha-Hauptquartier in Iwata.

Fotos: Yamaha

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply