RLC-Seriensport-Auftakt am Nürburgring

0

6 Stunden geht´s rund im Karton. Der Akrobat hier ist Jürgen Geyer auf einer R1.

Nächsten Samstag (6. April) findet auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings ein 6 H Endurance-Rennen statt. Die Eintages-Veranstaltung ist der Saisonauftakt zum RLC (Reinoldus Langstrecken Cup). Diese Serie auf der Eifelpiste besteht 2019 aus einem 8 Stunden- und mehreren 6 Stunden-Rennen.

Marc Nr. 7 lässt seine Vierzylinder-Kuh tief fliegen.

Der RLC ist Breitensport und wendet sich an Aktive, denen die schnelle Gruppe bei Trackday-Events nicht mehr genug Racing ist. In den Klassen Endurance Open und Endurance Stock steuern jeweils drei Fahrer ein Motorrad, in den Klassen Superbike und Supersport/Superbike (sowie der Rookie-Klasse) setzt jeder der drei Teamfahrer sein eigenes Motorrad ein, nur der Transponder wird bei den Boxenstopps getauscht.

 

Trainiert wird morgens, im Anschluss wird das Rennen gestartet. Die Action ist sehenswert, die Atmosphäre familiär. Die Motorräder sind tiptop, der getriebene Aufwand nicht selten mehr als erstaunlich. Eingeschrieben haben sich bisher 32 Teams. Für Besucher ist die Veranstaltung kostenfrei und der Zugang zum Fahrerlager offen.

Schöne Technik in den Boxen. Man wird auch nicht gleich rausgeschmissen als Besucher.

Die RLC-Termine 2019, immer am Nürburgring:

06.04.2019 – 6h Rennen
01.05.2019 – 6h Rennen
29./30.06.19 – 8h Rennen
08.09.2019 – 6h Rennen
03.10.2019 – 6h Rennen

Info-Link: www.rl-cup.de

Fotos: Buenos Dias

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply