Honda CB 750 Jubiläums-Ausstellung

2

Auf der Dortmunder Messe dieses Wochenende (28.2.-3.3.19) gibt es viel Interessantes zu sehen, aber das Beste ist die Sonderausstellung zum 50-jährigen Jubiläum der Honda CB 750 in Halle 7, die vom CB 750 Four-Club organisiert ist. Drei Dutzend Exponate sind auf rotem Teppich und Edelstahl-Untergrund zu bestaunen, von makellos und besser als neu bis used und mit Patina, mehr oder weniger lückenlos: K0, K1, K2, K6, K7, F1 und F2, Polizei-Ausführungen und Spezialitäten von Egli, Rau, Japauto, Rickman, Eckert plus Racebikes à la CR-Daytona oder (nochmal) Eckert. Ein würdiges Areal, freundliche Atmosphäre, kundige Ansprechpartner und alles in allem ein Fest von Vierzylinder-Enthusiasten, die ein besonderes Motorrad angemessen zu zelebrieren wissen – und gerne mit jedem teilen, der sich dafür interessiert. Der Bilderbogen vermittelt einen Eindruck:

Roter Teppich und Edelstahl – schön präsentiert.

Nur gucken, nicht anfassen – eh klar.

Cockpit-Look der K0-Erstserie vor 50 Jahren. Nannte man das damals schon transluzent?

Sehr speziell: Eckert, Rickman, Japauto-Rickman, CR750, Egli.

Augenschmaus: 1976er Honda CB 750 K6 in Candy Blue.

Schwäbischer Overkiller: Eckert RE-1.

Fesches Duo: Hinten mit Hochschulterfelgen und Doppelscheibenbremse.

1a-Preziose: Frühe CB 750 K0 mit Sandguss-Gehäuse.

Die 1976 CB 500 Four K2 darf sich hier mit reinschmuggeln – passt!

CR 750 Racer – dieses Exponat stammt aus Schweden.

TFT nein danke: Cockpit des CR750 Racers.

Späte Jahre: CB 750 F1 (rot) und CB 750 F2 (Black).

Super-rar: Rickman-Rahmen, Japauto-Bigbore-Zylinder.

Ich will auch dabei sein – sagte die Monkey.

Das silberne Trumm vorne rechts ist eine Sirene, die angetrieben wird über eine Welle zu einer Rolle am Hinterrad, die seitlich gegen das Hinterrad gedrückt wird, wenn das Fahrer bei Bedarf einen zweiten Hebel neben der Kupplung am Lenker links zieht. Das mechanische Antriebsprinzip ähnelt also dem eines Dynamos – tricky!

Einmal K7 und zweimal Police-Bikes.

Sportlicher 70er Jahre-Express mit Eckert-Bodywork.

Auch 400er und 500er gehören zur Four-Familie.

Absoluter Traumzustand und begehrter unter Kennern als die Mona Lisa.

Interessant: Egli mit Ducati-Sitzhöcker

Kein Staubkorn, Neuzustand wie einst.

Cockpit aus altem Schrot und Korn. Honda konnte alles, sogar grüne Instrumentenblätter.

Höret das Knacken… wenn das luftgekühlte Herz auskühlt.

Four für die Ewigkeit, auf dem Präsentierteller.

 

Links zu Jubiläums-Beitragsreihe

50 Jahre Honda CB 750 Four Jubiläum, Teil 1

50 Jahre Honda CB 750 Four Jubiläum, Teil 2

50 Jahre Honda CB 750 Four Jubiläum, Teil 3

50 Jahre Honda CB 750 Four Jubiläum, Teil 4

50 Jahre Honda CB 750 Four Jubiläum, Teil 5

 

Fotos: Buenos Dias

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

2 Kommentare

Leave A Reply