Sena Savage Jethelm

0

Die einen wollen beim Motorradfahren nicht quatschen, sondern ihre Ruhe unterm Helm haben, um sich besser konzentrieren zu können oder um puren Motorsound zu geniessen. Die anderen wollen zwischendurch gerne mit Bei- oder Mitfahrern reden oder zwischendurch mal etwas Musik hören. Für letzteres gibt es Kommunikationssysteme. Für Freunde von offenen Helmen, die sich nicht mit einem Bügelmikrofon anfreunden können, gibt es bei Sena jetzt neu den Jethelm Savage mit Connectivity auf Bluetooth-Basis, der ohne eine solche Vorrichtung vor dem Mund auskommt.

Jethelm mit Bluetooth-Kommunikationstechnik und integriertem Mikrophon: Sena Savaga

Auf den ersten Blick sieht der Sena Savage aus wie jeder andere Jethelm, bis auf den Drehknopf, der seitlich außen eingepasst ist und den kleinen Aktivierungsbutton daneben. Die HD-Lautsprecher sind in die Vertiefungen der Innenschale integriert, das Mikrofon findet unsichtbar im oberen Teil der Helmschale eingesetzt seinen Platz. Ein USB-Anschluss ist im Kinnriemen integriert, für leichtes Laden und Firmware-Updates. Der Helm wird einsatzbereit geliefert, nach dem Auspacken muss nichts mehr zusammengebaut oder eingesetzt werden. An den Drucknöpfen lässt sich ein Sonnenschild (optional kurz oder lang lieferbar) befestigen.

Ein Sonnenschild gibt´s optional.

Mit Bluetooth-4.1-Technik können vier Teilnehmer in einem Bereich von 1,6 Kilometern miteinander sprechen. In Verbindung mit passenden Endgeräten kann man zudem Musik sowie Navi-Ansagen empfangen und natürlich telefonieren. Gesteuert wird über den (handschuhfreundlichen) „Jog Dial“-Drehknopf oder über die Sprachsteuerung des Smartphones. Ein FM-Radio mit 10 Festsendern ist inkludiert, Fernbedienungen gibt es als Zubehör.

Mit der Sena-Headset-App lassen sich Geräteeinstellungen verändern, die Sender des FM-Radios aufrufen oder Kurzwahlnummern festlegen. Über die App ist es auch möglich, die Firmware des Helms zu aktualisieren. Mit einer RideConnected-App gibt es zudem die Option, internationale Telefongespräche mit unbegrenzter Teilnehmerzahl über das mobile Datenkontingent des Smartphones zu führen.

Der Sena Savage erfüllt die Prüfnorm ECE 22-05, ist im Fachhandel oder über die Website www.buysena.eu erhältlich und kostet 399,- Euro. Der Helm verfügt über eine Glasfaser-Duroplast-Außenschale in mattem Schwarz und ist in den Größen M, L und XL in erhältlich. Die Innenausstattung ist herausnehmbar und waschbar, der Kinnriemen mit einem Doppel-D-Ring-Ringverschluss ausgestattet.

 

Weitere Daten des Sena Savage:

ALLGEMEIN

– Sprechzeit: 11 Stunden

– Betriebstemperatur: -10°C bis +55°C

– Gewicht: 1.100 Gramm (Größe M)

– Lithium-Polymer-Akku, Ladezeit 3 Stunden

BLUETOOTH 4.1

– Headset-Profil (HSP) & Freisprechprofil (HFP)

– Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) & Audio Video Remote Control Profile (AVRCP)

SPRECHANLAGE

– Reichweite bis 1,6 Kilometer

– unterstützt bis zu vier Fahrer

AUDIO / RADIO

– Geräuschreduzierung Advanced Noise Control™ (patentiert von Sena)

– Integrierter SBC-Codec

– Große Lautstärkesteuerung / Abtastrate: max. 48 kHz (DAC)

– Integriertes FM-Radio / Frequenzbereich: 76-108 MHz

– Speicher für 10 Sender mit automatischer Suchfunktion

Fotos: Sena

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply