BMW S1000RR im Superbike-WM-Outfit

0

So schauts aus: Tom Sykes, Markus Reiterberger, BMW S1000 R für die SBK-WM 2019.

Bei den Testfahrten in Portimao für die Superbike-WM 2019 erfolgte auch die Präsentation des neuen BMW Motorrad World SBK-Teams mit Tom Sykes und Markus Reiterberger im endgültigen Outfit. Schön bunt sind sie geworden, die Lackkleider der neuen S1000RR, wobei es einmal ein frischer Ansatz ist, die beiden Bikes durch einen Farbtupfer (rot bei TS) hellblau bei MR) optisch zu unterscheiden. Der nächste Test steht Mitte Februar in Phillip Island in Australien an, wo dann nur eine Woche später – vom 22. bis 24. Februar – die WM-Saison beginnt.

Markus Reiterberger #28: „Mit dem ersten Testtag in Portimao war ich echt super zufrieden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, bei denen das Motorrad sehr viel Bewegung zeigte, konnte mein Team schnell Lösungen finden und Session für Session haben wir uns gesteigert. Das war nicht unbedingt einfach und der Abstand ist auch noch da, aber es hat sich richtig angefühlt und ich war sehr positiv gestimmt. Das Team gibt wirklich alles und sie arbeiten zu 100 % daran, dass ich mich auf dem Bike wohl fühle. Ich hab mich nach dem ersten Testtag richtig auf die Saison gefreut.« 

Wieder mit der Startnummer 28: Reiti ready, quasi.

»Der zweite Testtag sah etwas anders aus. Wir haben viel ausprobiert, um mir das Gefühl vom Vortag wieder herzustellen. Mit einer Änderung am Set up haben wir am Ende noch eine 1:43.1er Zeit geschafft. Ich denke auch, dass ich, wenn das Gefühl mit dem Motorrad passt, richtig schnell sein kann. Nur heute war es eben einfach nicht so. Ich hoffe, dass ich noch einen Step bei meinem Fahrstil machen kann, um mich an die Gegebenheiten anzupassen und dass mir mein Team mit der Einstellung des Bikes dabei behilflich sein kann. Mal schauen, was sie bis Philip Island aus den gesammelten Daten noch herausholen. Ich möchte mich bei meiner Crew bedanken. Sie haben auch diese zwei Tage wieder hart für mich gearbeitet und ich bin echt happy mit meinem Team. Jetzt fahre ich erst einmal nach Hause und bereite mich weiter auf die bevorstehende Saison vor.«

Fotos: Matteo Cavadini/BMW

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply