Sattler/Neubert feiern IDM-Meistertitel

0

Bayern-Sachsen-Express: Josef Sattler/Uwe Neubert auf ihrem Adolf-RS-Gespann.

Zur Meisterfeier der Seitenwagen-IDM-Champions Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert kamen fast 200 Gäste in die Bushalle der Firma Speckmaier-Reisen nach Zeilarn, einerGemeinde im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn. Durch den Abend führte Helmut Haudum vom Polizei-Sportverein in Wels/Österreich, für den Sattler seit 2011 startet. Auch Bürgermeister Werner Lechl ehrte die Seitenwagen-Meister, der örtliche Motorsportclub half bei der Feier mit; sogar Markus Reiterberger kreuzte zur Gratulation auf; selbstredend quasi, weil Papa Tom, dessen Schrauberkünste weithin geschätzt werden, Josef Sattler mit Rat und Tat zur Seite steht.

Auch Reiti gratulierte dem Meisterduo. Foto: Hermann Rüger

Für Josef Sattler war es bereits der zweite IDM-Titel, den ersten errang er 2014 mit Stefan Trautner Schmiermaxe. »Die Saison mit dem Meistertitel beim Finale ist super gelaufen«, strahlte der Bayer, der sich bei allen Weggefährten und Helfern bedankte. »Ich hätte gerne auch noch das letzte Rennen gewonnen, aber das sollte nicht sein. Im nächsten Jahr möchten wir unseren Titel verteidigen.«

@ work: Akrobat schön.

Josef Sattler ist seit 2011 in der Seitenwagen-IDM unterwegs. »Ich bin früher Solorennen gefahren. Bei einem Test bei einem Bergrennen stellte mir Rudi Schmied aus Wartenberg ein RSR-Gespann zur Verfügung, dann habe ich 2011 zum ersten Mal an der Seitenwagen-IDM teilgenommen.» Für Beifahrer Uwe Neubert war es der erste IDM-Meistertitel, der Sachse betrieb zuerst Kartsport und gewann 1994 bis 1996 dreimal den Formel-Cup. Zu den Seitenwagen fand er 1996 über Mike Roscher, der im Nachbarort wohnt. Bei Josef Sattler war Uwe Neubert das erste Mal in Zolder/Belgien 2015 als Beifahrer im Gespann.

Josef Sattler hat schon 1000er Vierzylinder etlicher Marken als Antrieb eingesetzt, 2013 sogar den Twin der 1190er KTM RC8 R. Für die neue Saison steht wieder etwas neues an: „Wir gehen 2019 in der WM mit einem Adolf-RS2-Gespann mit Kawasaki-Motor an den Start und möchten regelmäßig in die Top Ten fahren, hier und da sogar in die Top Six. Ich bin Adrian Kornas, dem Geschäftsführer der Adolf Präzisionsteile GmbH, und Weltmeister Rolf Steinhausen für ihre Unterstützung sehr dankbar. Da die WM-Termine nicht mit denen der IDM kollidieren, werden wir auch dort wieder starten.“

Gemeinsam ist´s noch besser.

Bei der Sidecar-WM werden 10 Rennen in 6 Ländern ausgetragen. Auftakt ist am 20. April 2019 in Le Mans/Frankreich, der WM-Lauf in Deutschland geht am 21. Juli in Oschersleben über die Bühne. Der IDM-Auftakt findet vom 17.-19. Mai auf dem Lausitzring statt. Wer dem Team Sattler/Neubert heuer die Daumen drücken möchte, darf sich herzlich willkommen fühlen.

Text: Michael Sonnick

Fotos: Buenos Dias, Hermann Rüger

About Author

Michael Sonnick

Leave A Reply