Yamaha MT-10-Tourer Edition

0

Kalt, duster und nicht sehr einladend hier, murmelte das Produktionsteam beim Fotoshooting. Super, sagte der Marketing-Spezialist, stieg in seine Dose und liess die Standheizung wummern. Fehlt nur noch, dass die Händler angehalten werden, das Teil im abgedunkelten Nebenraum auszustellen und Probefahrten nur bei Regen oder Nacht und Nebel zuzulassen….

 

Wenn man die ganze Dark-in-Japan-Begleitmusik wegdimmt, ist Yamahas MT-10 eigentlich ein Vierzylinder-Nakedbike mit grimmigem Look, das eine bequeme, entspannte Sitzposition bietet und als vielseitiger Roadster auf unterschiedlichsten Strecken ordentlich Fahrfreude verspricht. Aufgrund agilem Handlings und zeitgemässer Elektronik bietet der 1000er Vierzylinder eine Plattform, die in Verbindung mit einem Zubehörpaket nun in der neuen MT-10-Tourer Edition lockt. Damit soll höherer Komfort, mehr Funktionalität und Praxistauglichkeit geboten werden, hohes Windschild und Handschützer steigern den Langstreckenkomfort.

»In der Hitze der Nacht« spielt diese Szene nicht. Auch Sydney Poitier sitzt nicht im Sattel. Überhaupt hat Yamaha 1967 solche Motorräder nicht gebaut.

Soft-Seitenkoffer mittlerer Größe sorgen beim zum Allrounder umfunktionierten Bike für mehr Funktionalität, während die Basishalterung für unterschiedliche Navigationsgeräte ausgelegt ist, z. B. für das TomTom Rider, welches als optionale Sonderausstattung erhältlich ist. Die MT-10-Tourer Edition ist mit dem umfangreichen Touring-Zubehör für Fahrer ausgelegt, die sich ein vielseitiges und spannendes 1000er Naked Bike wünschen, das reichlich Leistung zusammen mit mehr Komfort, Funktionalität und höherer Praxistauglichkeit auf langen Touren bietet.

MT-10-Tourer Edition Highlights:

  • Mehr Komfort und mehr Funktionalität
  • Hyper Naked-Leistung
  • Aufregende Vielseitigkeit
  • Soft-Seitenkoffer
  • Hohe Sportscheibe
  • Handschutz-Set
  • Komfortsitz
  • Basishalterung für Navigationsgerät

Optional erhältlich ist dazu ein TomTom Rider 410-Navigationsgerät

 

Weiter wissenswert:

Der MT-10-Motor wurde auf der Basis des 4-Zylinder-Crossplane-Reihenmotors „CP4″ mit 998 ccm der YZF-R1 entwickelt. Am Motor wurden Änderungen vorgenommen, um ordentlich Drehmoment bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen zu gewährleisten. Dazu gehören speziell ausgelegte Ansaug-, Auspuff- und Kraftstoffsysteme sowie neu konstruierte Kurbelwangen mit optimierter Massenträgheit. Dazukommen Modifikationen, die das Gefühl einer direkten Verbindung zwischen Gasgriff und Hinterrad verstärken sollen.

Mit D-MODE erhält der Fahrer eine Auswahl von drei Motormappings, die für unterschiedliche Fahrbedingungen ausgelegt sind. Das Wichtigste dabei ist das Elektronikpaket YCC-T, mit Hilfe derer die Motorcharakteristik durch Änderungen der Drosselklappenöffnung, des Zündzeitpunkts und des Kraftstoffeinspritzvolumens ohne Verzögerungen beim Ansprechverhalten geändert werden kann.

Die abschaltbare TCS-Traktionskontrolle verfügt über drei Stufen. Das System überwacht ein eventuelles Durchdrehen des Hinterrads. Dann steuert die Elektronik automatisch die Drosselklappenöffnung, den Zündzeitpunkt und das Kraftstoffeinspritzvolumen, so dass die Hinterradtraktion wieder hergestellt wird. Die MT-10 TE bietet dazu ein Schnellschaltsystem (QSS), das Hochschalten unter Vollgas erlaubt.

Die Anti-Hopping-Kupplung beim Beschleunigen und Bremsen Vorteile, steigert den Komfort und die Funktionalität. Dito gilt für den einfach einstellbaren Tempomat, der zur Serienausstattung gehört. Dieser kann im 4., 5. und 6. Gang zwischen 50 km/h und 180 km/h aktiviert werden.

Einladend für Kilometerfresser.

Die Geometrie von Lenker zu Sitzbank und Fußrasten ermöglicht in Verbindung mit Form und Position der Tankabdeckung einen engen Knieschluss und guten Kontakt zum Fahrzeug, sowohl in Schräglage als auch beim Beschleunigen. Außerdem ist der Komfortsitz der MT-10-Tourer Edition im Soziusbereich höher, wodurch sich eine entspanntere Sitzposition für den Beifahrer ergibt. Das Fahrwerk basiert auf der aktuellen YZF-R1, deren Handlingqualitäten zu loben ungefähr so notwendig ist wie Eulen nach Athen zu tragen.

Die Tourer Edition zielt auf Fahrer ab, die ein leistungsstarkes Motorrad suchen, das ein möglichst großes Einsatzspektrum abdeckt. Um den Komfort der MT im täglichen Einsatz zu erhöhen, wurde der Deltabox-Rahmen hinsichtlich der Balance aus Festigkeit und Steifigkeit überarbeitet, um ein angepasst agiles Handling bei erstklassiger Kontrolle und präziser Rückmeldung zu bieten.

Zusammen mit der verstärkten Aluminiumschwinge und überarbeiteter Geometrie sorgt der 1400-mm-Radstand für bestes Handling und Stabilität beim Beschleunigen. Die einstellbaren Federelemente basieren auf den Komponenten der YZF-R1. Die KYB Upside Down-Telegabel hat einen Durchmesser von 43 mm, bietet 120 mm Federweg, wurde auf den Einsatzzweck feinfühlig abgestimmt. Serienmäßig mit ABS, besitzt die MT-10 TE schwimmend gelagerte 320 mm-Bremsscheiben mit radial montierten Vierkolben-Bremszangen.

Farben: Tech Black, RaceBlu, Night Fluo, Verfügbarkeit März 2017, Preis 14.795 Euro zuzüglich Nebenkosten.

Fotos: Yamaha

 

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply