Neue Honda CRF 250 Rally

1

Die neue Honda CRF250 Rally baut auf der CRF250L auf. Das Styling ist inspiriert von Honda´s Dakar-Werksmaschine, der CRF450 Rally. Wüstenschiff-Frontverkleidung, hohes Windschild und seitliche Kühlerverkleidung erlauben reichlich Windschutz.

xyfp4f8908

Honda CRF250 Rally

Ein Digital-Display mit Drehzahlmesser, Tachometer, Benzinuhr und Zeituhr ziert das Cockpit. Lange Federwege und viel Bodenfreiheit weiten das Offroad-Potential aus. Dazu wurden eine größere Scheibenbremse vorne und ein ABS spendiert, das für Offroad-Einsätze am Hinterrad abgeschaltet werden kann. Dem jetzt Euro4-tauglichen Einzylinder-Triebwerk entlockten die Honda-Techniker mehr Durchzugskraft und mehr Spitzenleistung. Den Zuwachs ermöglichen Änderungen an PGM-FI Einspritzung und Drosselklappe, Airbox-Zuführung sowie neuer Auspuffanlage mit leichtem Dämpfer und voluminöserem Krümmer.

Hinter der Verkleidung ist die CRF250 RALLY offroadtypisch zweckmäßig und schlank gestaltet. Das Bodywork, der Übergang zwischen Tank und Sitzbank sowie das Arrangement der Seitenteile sind auf gute Ergonomie in sitzender wie stehender Körperhaltung ausgerichtet. Ein Motorschutz bewahrt die Unterseite vor Schäden. Der Schalthebel hat einem klappbaren Auftritt. Die Sitzhöhe beträgt 895 mm, 20 Millimeter mehr als bei der CRF250L.

17ym-crf250-rally-rfq

Der asymmetrische Scheinwerfer ist mit LED-Lichttechnik bestückt. Rücklicht, LED-Blinker und Kennzeichenhalter sind extra eng gebaut, um ein Hängenbleiben bei engen Offroad-Passagen auszuschließen. Der 10,1 Liter-Tank (inklusive 1,6 Liter Reserve) soll dank sparsamem Verbrauch Reichweiten über 320 Kilometer erlauben. Der Verbrauch beträgt laut Honda rund 3 Liter auf 100 Kilometern entspricht. Die CRF250L gibt es nur in der Farbe »Honda Extreme Red«.

fp4f8912-kopie

Der Rahmen ist eine Doppelschleifen-Konstruktion aus Stahl, Der Heckrahmen verschraubt. Der Radstand beträgt 1.445 mm, die Sitzhöhe 895 mm (20 mm mehr als bei der CRF-L), fahrfertig vollgetankt zeigt die Waage 157 kg an. Eine neue Showa 43 mm Upside-Down-Gabel bietet 250 mm Federweg wie die CRF-L-Schwester, verfügt jedoch über 50 mm mehr Baulänge. Die Konstruktion der Gabelholme sieht auf der einen Seite die Federung vor, auf der anderen die Dämpfung. Die Vorderachse ist auf 17 mm Durchmesser vergrößert (plus 2 mm), um Stabilität und Vorderradgefühl zu optimieren.

xyfp4f8908

Die ProLink-Hinterradfederung bietet 265 mm Federweg an der Radachse, 25 mm mehr als bei der CRF-L. Auch das Hebelsystem ist geändert und für mehr Komfort ausgelegt. Der Showa Monoshock-Stoßdämpfer (mit 40 mm Zylinder-Durchmesser) ist ohne Zusatzbehälter konstruiert. Die speziell versteifte Hinterradschwinge ist aus Gussaluminium gefertigt. Ein schönes Detail sind die Aluminium-Kettenspanner.

17ym-crf250-rally-rs-kopie-kopie

Im Vorderrad eine gelochte, schwimmend gelagerte Wave-Scheibenbremse mit 296 mm Durchmesser verbaut, die von einer Doppelkolben-Bremszange beaufschlagt wird. Beim serienmäßigen Zweikanal-ABS lässt sich die Regelfunktion am Hinterrad abschalten lässt, damit dieses gezielt im Offroadbetrieb blockiert werden kann. Schwarze Aluminium-Speichenfelgen (vorne 21 Zoll/hinten 18 Zoll) zeichnen die CRF250 Rally aus und sind mit grobstolligen Enduroreifen bestückt.

Der flüssigkeitsgekühlte 250er Viertakt-Einzylinder der CRF250 Rally leistet 25 PS (18,2 kW) bei 8.500 Touren, das maximale Drehmoment beträgt 22,6 Nm bei 6.750/min. Die Konstruktion ist auf Leichtlauf optimiert: Für den Ventiltrieb im DOHC-Vierventil-Zylinderkopf kommen Rollenschlepphebel zum Einsatz. Zur Reibungsreduzierung ist das Kolbenhemd streifenweise mit Molybdän beschichtet. Dazu trägt ein trickreicher Kurbelwellenversatz dazu bei, den Verschleiß an Zylinderlaufbahn und Kolbenwand zu reduzieren. Das Motorgehäuse ist horizontal geteilt. Eine Balancerwelle gleicht Vibrationen aus und treibt gleichzeitig die Wasserpumpe an. Die Kurbelwelle rotiert in Gleitlagern, was zur Laufruhe des Singles beiträgt. Sechsgang-Schaltbox und Kupplung sind mit Blick auf Offroad-Einsatz verstärkt ausgeführt. Der Wasserkühler ist linksseitig platziert.

Fotos: Honda, Buenos Dias

Share.

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

1 Kommentar

Leave A Reply