Holzhauer Honda CBR1000RR SP & SP-2

0
17YM CBR1000RR Fireblade SP and SP2

Achtung, scharf: So ungefähr könnte man sich eine Holzhauer Fireblade CBR1000RR SP oder SP-2 vorstellen.

Die neue Honda Fireblade wird im Februar/März 2017 bei den Händlern eintreffen. Jens Holzhauer, sportbegeisterter Honda-Händler in Wittenberge, hat bereits jetzt Infos zu kommenden Tuningstufen für die CBR1000RR SP & SP-2 anzubieten. Und zu seiner hübschen HRP-Design-Illustration den schönen Spruch: »Eine Blade so scharf, dass man sich dran schneiden kann.«

Anstatt den HRP-Info-Flyer mit den drei möglichen Tuningstufen abzuschreiben, stellen wir diesen hier einfach ein:

flyer_inside_hd-2000

Was die Fireblade-Varianten SP und SP-2 grundsätzlich unterscheidet? Ganz sicher der Preis, der aber noch nicht bekanntgegeben wurde.

Laut offizieller Honda-Presseinfo ist die CBR1000RR Fireblade SP-2 ein zulassungsfähiges Superbike auf CBR1000RR SP-Basis, das speziell mit Blick auf die Homologation für Renneinsätze aufgelegt wurde. Überarbeitete Leistungsteile sind Zylinderkopf, Ventile, Brennraum und Kolben.

Optisch unterscheidet sich die 2017er CBR1000RR SP-2 nur in wenigen Details vom SP-Schwestermodell: Goldstreifen auf der Verkleidung, Carbon-Applikationen und leichte Marchesini-Felgen. Die größten Unterschiede finden sich im Verborgenen – und können dann mit speziellen Kit-Racing-Teilen nochmals weiter gesteigert werden.

Wie die SP verfügt auch die SP-2 über 76 mm Zylinderbohrung. Die Einlaßventile sind jedoch 1 mm größer bemessen (31,5 mm) und die Auslaßventile sogar 1,5 mm (25,5 mm). Auch der Ventilwinkel im Zylinderkopf unterscheidet sich. Die Einlaßventile sind nun im 10 Grad-Winkel positioniert, die Auslaßventile mit 12 Grad (bei der SP sind beide mit 11 Grad-Winkel angeordnet).

fireblade-cbr1000rr-sp-2017

Erkennungszeichen Felgen und Goldstreifen: Honda CBR1000RR Fireblade SP-2 .

Die Verdichtung ist bei beiden Varianten mit 13:1 identisch, allerdings verfügt die SP-2 über modifizierte Brennräume und Ventile, die erhöhtes Potential für weiteres Tuning bieten. Spezielle, verlängerte Zündkerzen und ein enger um die Brennräume geführter Wassermantel tragen zu optimierter Kühlung bei; eine Technik, die direkt von Hondas MotoGP-Maschinen abstammt.

Die Kolben mit modifiziertem Design sind speziell vergütet, außerdem kommen kürzere und leichtere Kolbenbolzen zum Einsatz. High-Lift-Nockenwellen und spezielle Ventiltriebkomponenten runden die Performance-Maßnahmen für Käufer ab, die extrem wettbewerbsorientiert denken. Das Elektronik-Paket der CBR1000RR Fireblade SP-2 ist bis auf einige speziell angepasste Settings mit dem des SP-Modells identisch.

Wer jetzt noch Fragen hat, ist bei Honda-Händler Jens Holzhauer und seiner HRP-Tuning-Abteilung wohl am besten aufgehoben. Kontakt-Link: www.hrpgmbh.de

 

halbich-holzhauer-honda-2016

Jens Halbich auf der Holzhauer-Honda Fireblade in der Superbike-IDM 2016.

Illustration und Flyer: Holzhauer-Honda

Fotos: Buenos Dias

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply