Bol d´Or: Suzuki Durchmarsch

1
Bol,Dor,2016,Race,Foggy

Bollwerk beim Bol d´Or: Auf der Langstrecke ist Suzukis GSX-R 1000 eine Festung. Die glücklichen Sieger von links: Teamchef Dominique Meliand, Anthony Delhalle, Philippe Vincent und Etienne Masson.

Eine beeindruckend fehlerfreie Fahrt über 24 Stunden bescherte Suzuki den Sieg beim Bol d´Or in Le Castellet, dem ersten Lauf zur Endurance-WM 2016/2017. Historiker notieren: es war SERT-Suzukis insgesamt 16. Bol d´Or Sieg, der erste erfolgte 1980. Von der vierten Runde an in Führung lagen Philippe/Delhalle/Masson auf der GSX-R 1000, danach folgte ein souveräner Durchmarsch ohne den geringsten Schluckauf über die komplette Distanz. Stattliche 9 Runden betrug der Vorsprung im Ziel auf die SRC-Kawasaki unter LeBlanc/Foret/de Puniet, die in der zweiten Rennhälfte Probleme mit der Hinterradachse bekam, worauf die Schwinge getauscht werden musste. Der dritte Podestplatz ging an das japanische Trick-Star-Kawasaki-Team, das erstmals bei einem Endurance-Event in Europa aufkreuzten.

Nach dem vom Pech verfolgten Rennen in Oschersleben brauste das Völpker NRT48 by Schubert-Motors-Team mit Christof Höfer, Florian Galotte und Christopher Kemmer in Frankreich auf den tollen 10. Platz gesamt und P4 in der Superstock-Wertung. Die WSB-Endurance-Kawasaki mit Danny Märtz, Sascha Müller und Pablo Puschmann liess sich nicht unterkriegen, fuhr durch und sah die Zielflagge auf Platz 28.

1 Suzuki Endurance Racing Team, Suzuki, 687 Runden – 23:51:03.405

2 SRC Kawasaki, Kawasaki, 678 Rdn. – 23:52:48.268

3 EVA TRICK STAR Racing, Kawasaki, 676 Rdn. – 23:51:39.444

4 MACO Racing Team, Yamaha, 675 Rdn. – 23:52:46.711

5 F.C.C. TSR Honda, Honda, 674 Rdn. – 23:51:54.846

6 MOTO AIN CRT, Yamaha, 669 Rdn. – 23:52:53.128

7 Tati Team Beaujolais Racing, Kawasaki, 668 Rdn. – 23:51:48.469

8 Team 3ART YAM’AVENUE, Yamaha, 666 Rdn. – 23:51:55.411

9 GMT94 Yamaha, Yamaha, 659 Rdn. – 23:51:12.596

10 Voelpker NRT48 by Schubert-Motors, BMW, 659 Laps – 23:51:25.076

YAOVP5DGNVBF95MR5UJD

YART mit der 7 vor der Meute nach dem Start. Nach zwei Dritteln der Distanz am Sonntagmorgen bedeutete ein Motorschaden das Aus für Parkes/Hayes/Morais.

Bol,Dor,2016,2017,Qualif,Team,Sert

Effizienz auf Räder: Es ist immer wieder beeindruckend, welche Macht die SERT-Suzuki GSX-R 1000 im Endurance-Sport darstellt.

57dea68ce9e0c

Die Werks-Honda schlitterte auf Platz 3 liegend in Probleme. Zuerst warf ein heftiger Sturz die Fireblade zurück. Ein paar Stunden vor Schluss war mit Getriebeprobs Schluss.

W4A1ZICU03EIRE83PVJA

Platz 12 gesamt und Sechster der Superstock-Klasse für das Yamaha Viltais Experience- Team.

#13, Penz13.com BMW Motorrad Team, BMW: Kenny Foray, Lukas Pesek, Matthieu Luissana

Die Penz13-BMW mit Kenny Foray, Lukas Pesek und Matthieu Luissana: Das Aus kam bereits nach 56 Runden mit Motorschaden. Die Kawa des japanischen Trick-Star-Teams (No. 10) landete als Dritte im Ziel.

#13, Penz13.com BMW Motorrad Team, BMW: Kenny Foray, Lukas Pesek, Matthieu Luissana

Feuer frei: Kenny Foray spektakulär unterwegs mit der Penz-BMW im Nachttraining.

KMWZ6RODRMX9K6FI9GZO

Night-Shift: Eine Ladung Sprit und Fahrerwechsel bei der YART-Yamaha.

Bol,Dor,2016,Race,Team,Gmt

GMT94 mit Checa/Canepa/Mahias: Nach zwei Stürzen folgte eine Aufholjagd von ganz hinten, die noch auf P9 endete!

Pre,Test,2016,Le,Mans ,Team,Kawasaki,France

Grünes Biest pur. Die SRC-Kawa unter LeBlanc/Foret/de Puniet landete am Ende auf P2, nach dem ein Schaden an der Hinterradachse einen Schwingenwechsel notwendig machte.

FP4F8585

Die Bolliger-Kawa zog auf P6 ihre Kreise, bis am Sonntag das Vorderrad einklappte, das Heck abgerissen und der Kabelbaum mit beschädigt wurde. Nach der Reparatur erreichten Saiger/Savary/Hugot das Ziel auf dem undankbaren 20. Platz.

Bol,Dor,2016,Race,Team,Sert

Zuverlässig wie ein Panzer: Siegreicher Gixxer im Morgenlicht.

Erstes Mal beim Bol d´Or und durchgefahren: WSB-Endurance mit Danny Märtz (Bild), Sascha Müller und Pablo Puschmann.

57dea6325ec2b

Sniff. Der letzte Auftritt der über viele Jahre gereiften alten Fireblade? Wahrscheinlich, weil ein Nachfolger erwartet wird und der nächste Endurance WM-Lauf erst am 18. März 2017 in Portimao statt findet.

Fotos: Suzuki/D. Reygondeau, Penz13/Toni Börner, Honda Racing, Yamaha, Kawasaki, Buenos Dias

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Schade das Pnz13 so früh ausgeschieden ist, die hatten ein gutes Tempo und wie schon in Oschersleben konnten Sie mit einer Tankfüllung weiter fahren als die Konkurrenz.

Leave A Reply