Weber Grill als Harley-Davidson Edition

0
Get Revved Up to Grill with Weber's New Harley-Davidson(R) Gas Grill (PRNewsFoto/Weber-Stephen Products LLC)

Weber Q 1200 Gasgrill in der »Harley-Davidson-Edition«.

Der weltweit bekannte, US-amerikanische Grillhersteller Weber ist dieses Jahr Partner von Harley-Davidson und war zum Beispiel als offizieller Sponsor beim Sturgis-Event mit von der Partie. Dort wurde den Bikern an einer riesigen Grillstation (genannt Grill Akademie) die facettenreiche Kunst des Grillens nahegebracht und gleichzeitig ein Weber Q 1200 Gasgrill mit orangem Deckel und Harley-Davidson Branding als Neuheit vorgestellt. Dieses Grill-Modell soll durch sein Format, sein Gewicht und durch den wahlweisen Betrieb mit Gaskartusche oder umgerüstet mit Gasflasche auch ein optimaler Urlaubs- oder Ausflugsbegleiter sein.

Die Features des Weber Q 1200 Gasgrill sind:

  • – zwei Arbeitstische als praktische Ablagefläche
  • – zweigeteilter, porzellan-emaillierter Guss-Grillrost inkl. Aromaschienen
  • – herausnehmbare Fettauffangschale (für einfaches Reinigen)
  • – integriertes Deckelthermometer für optimale Temperaturkontrolle
  • – elektrische Zündung für komfortable Inbetriebnahme
  • – auch mobil einsetzbar, mit Einweg-Gaskartuschen

In den USA kostet der Weber Q 1200 Gasgrill in der »Harley-Davidson Edition« 299 Dollar und ist über das Weber-Vertriebsnetz sowie einige Harley-Dealerships zu beziehen. Auf Nachfrage bei der deutschen Weber Niederlassung in Ingelheim erhielt Gasgriffsalat.com die Auskunft, dass diese Harley Davidson-Edition hierzulande nicht in den Verkauf gelangt.

In der normalen Ausführung, also ohne HD-Branding, ist der Weber Q 1200 Gasgrill natürlich in Deutschland erhältlich und kostet 349 Euro. Dabei stehen sogar Deckel in mehreren Farben zur Auswahl: neben Orange auch Granitgrau, Lila (Purple), Grün, Blau, Schwarz, Fuchsia und Maroon (ein rostiges Rot).

Ein oranger Deckel wäre zumindest für Harley- und KTM-Fahrer ein Ausweg für Motorrad-affine Grillfreuden, auch das Grün sollte Kawasakisten gut gefallen. Die anderen Farben lassen sich markentechnisch eher nicht zuordnen. Das Maroon-Rot ist zu weit weg vom Honda-Rot, das Blau geht eher ins Türkise statt ins Bayrisch-Blaue. Do-it yourself-Branding wäre für Motorrad-Grill-Freaks vielleicht noch ein Gedanke, mit dem passenden Marken-Logo aus möglichst hitzefestem Material. Weil ein normaler Folienaufkleber der Hitze kaum lange wiederstehen dürfte.

Vor ein paar Tagen erst twitterte übrigens Casey Stoner: »Just fired up the Weber Grill and made this Bread & Butter Pudding, amazing what you can do with a BBQ«. Ob Stoners Grill möglicherweise ein gebrandeter ist oder einen farbigen Deckel hat, blieb bei seinem Posting offen….

Foto: Weber-Stephen Products LLC

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply