MotoGP-Bilderbogen Brünn

0
11_BRNO-6383

Souverän: Moto2-Sieger Jonas Folger hielt Rins von A bis Z in Schach.

wg160821001H

Hatte am Schluss mit härteren Regenreifen sensationell die Nase ganz vorne: Cal Crutchlow.

Erster GP-Sieg für Cal Crutchlow auf der LCR-Honda beim verregnet-verrückten Brünn-GP, bei dem zu Beginn die Fahrer mit eher weichen Regenreifen die vorderen Plätze belegten, am Ende aber die mit eher harten Regen-Pneus bei abtrocknender Piste die Nase vorne hatten. So ging es im Sinne des Wortes drunter und drüber: Nach den ersten Runden führten vier Ducatis das Feld an (Iannone, Dovizioso, Redding, Barbera), am Ende nach 22 Runden eroberten Crutchlow, Rossi und Marquez die Podestplätze, Loris Baz sah die Zielflagge als Vierter, vor Barbera, Laverty, Petrucci, Iannone, Vinales und Tito Rabat. Marquez umriss die speziellen Verhältnisse des Flag-to-Flag-Rennens, bei dem die meisten auf den möglichen Boxenstopp verzichteten, so: »Als ich merkte, dass ein Motorradwechsel keinen Sinn ergeben hätte, begann ich meine Regenreifen zu managen, sonst wäre Durchfahren gegen Rennende schwierig geworden.«

Erste Runde: MM vor den Ducs, Lorenzo und Vinales. Cutchlow steckt noch hinten links im Getümmel.

Nicht nur bei Iannone löste sich der Vorderreifen auf, auch bei Lorenzo, der deswegen 7 Runden vor Schluss die Box zum Bike-Wechsel anlief. Weil es für Slicks aber noch zu nass war, wechselte er eine Runde später wieder aufs No.1-Bike zurück, auf das inzwischen ein neuer Regen-Vorderpneu montiert worden war. Lorenzo wurde als 17.ter und Letzter klassiert, zwischendurch drehte er noch zusammen mit Rossi seine Runden, der am Ende als glücklicher Zweiter in Ziel kam. Iannone rettete sich auf P8 über die Distanz. In der Punktetabelle rangiert Rossi (144 Punkte) jetzt als Zweiter vor Lorenzo (138); Marquez (197) behält die Nase weiter deutlich vorne.

11_BRNO-6304

Aus der dritten Startreihe! Folger ergriff von Anfang an das Kommando.

Im durchgängig verregneten Moto2-Rennen schnellte Jonas Folger von Startplatz 7 direkt an die Spitze und drehte konzentriert mit eindrucksvollen Rundenzeiten seine Runden. Oftmals war er über eine halbe Sekunde zügiger unterwegs als der nächste Verfolger, Alex Rins. Der Bayer flitzte schließlich mit über fünf Sekunden Vorsprung als Erster über die Ziellinie, vor Alex Rins und Sam Lowes, und bescherte dem Intact-GP-Team den ersten Sieg. Sandro Cortese war kampfstark unterwegs und bereits Fünfter, kollidierte dann aber mit Pasini und kam zu Fall.

In der WM-Wertung rückt Folger (108 Zähler) hinter Lowes (137) damit auf Platz 4 vor. Rins (162 Punkte) rückt Titelverteidiger Zarco (181) ein ganzes Stuck näher auf den Pelz, der das Ziel nur auf Platz 11 erreichte.

Fotos: Repsol-Media (Kirn & Olivares), Yamaha Racing, Honda, KTM/Focus Pollution, Suzuki-Racing, Ducati Corse, Aprilia Racing, Intact-GP/Kirn, Mahindra Racing.

150802_CZECH GP

Moto3-Sieger McPhee (17) folgte Brad Binder (41) bis zu dessen Sturz.

Schotte John McPhee siegte im Moto3-Rennen vor Jorge Martin (Mahindra) und Fabio di Giannantonio (Gresini-Honda) und sorgte damit für den ersten Sieg des Peugeot-Saxoprint-Teams, das erst seit einem Monat unter neuer Teamführung steht. Peugeot-Pilot McPhee war lange WM-Leader Brad Binder auf der Red Bull-KTM gefolgt, der in der Schussphase aber zu Fall kam und neben die Piste rutschte.

 

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply