Neu von Indian: Flat Track Racer FTR 750

0
b DS_02_IND_FT_Track_0164

Looking good: Neue Indian FTR 750.

Indian hat eine Flat Track-Rennmaschine gebaut und diese bei der Sturgis Rally erstmals hergezeigt. In den Vierzigern und Fünfziger Jahren bestritt Indian mit den Werksfahrern Bill Tuman, Bobby Hill und Ernie Beckman in den USA Flat Track Racing. Die Drei bildeten die berühmte „Indian Wrecking Crew“ und feierten auf den gewalzten Ovalpisten viele Siege. Die Veteranen Tuman und Hill ließen es sich nicht nehmen, bei der Präsentation der Indian Scout FTR 750 mit der Startnummer 51 in Sturgis dabei zu sein. Mit dieser Startnummer hat Bill Tuman 1953 die bislang letzte Grand National Championship für Indian gewonnen. Beckman war es nicht mehr vergönnt, die Rückkehr mitzuerleben, er ist 1999 verstorben.

a 16IND16 Launch FTR750

Filigran, luftig, pikobello gefinisht: Indians neue Dirt-Track-Rennmaschine.

Um glorreiche Zeiten wieder aufleben zu lassen, hat Indian jetzt die Scout FTR 750 entwickelt, die von einem flüssigkeitsgekühlten V2-Motor mit 750 Kubikzentimeter Hubraum angetrieben wird. Der Rennmotor, eine komplette Neuentwicklung, sitzt in einem Fahrwerk mit filigranem Stahlrohrrahmen, extrem kurzem Radstand, Öhlins Federelementen und etlichen Carbon-Teilen.

Die Bilder vermitteln einen guten Eindruck des Flat-Track-Boliden, der bis ins Details sorgfältig verarbeitet scheint. Dirt-Track-Profi Jared Mees (30), mehrfacher Champion und ehemaliger Harley-Davidson-Werksfahrer, wird für Indian in den Sattel der neuen FTR 750 klettern.

Fotos: Indian

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply