Besuch in Kullmanns Boxergarage

0

IMG_3521

Telefonanrufe sind wie Wundertüten. Man weiss nie, was rauskommt dabei. Neulich etwa rief Thorsten Kullmann an und erkundigte sich, ob alte RT-BMW´s, die er auf Retro-Sportler umbaut, den Gasgriffsalat interessieren könnten? Was für eine Frage – selbstverständlich!

Solche Schätze zaubert Kullmann: Der halbverschalte Retro-Sportler mit Heckumbau war eine R 80, hat jetzt 1000 Kubik, M-Lenker, angestellten Auspuff und einen Alpinweiss-Lacksatz von Handlinier-Künstler Ekrem Pala.

Ein paar Tage später besuche ich in Dreisen am Donnersberg Kullmanns Boxergarage. Eigentlich heisst die Firma PEBETHO; hier stellt der 46-jährige Maschinenbauer Edelstahl-Sonderbauten her, für Auftraggeber aus der Lebensmittel-, Pharmazie- und Kosmetikbranche. Die Motorradumbauten entstehen zusätzlich. Das bekannte Reifenmontiergerät »GP503«, das von dem Mannheimer Franz Padberg vertrieben wird, produziert Thorsten Kullmann übrigens ebenfalls in seiner Werkstatt, natürlich aus Edelstahl, genau wie einen Wuchtbock dazu.

FP4F6789

Diese Bikes haben eine Handschrift.

Thorsten Kullmann ist von Kindesbeinen an mit dem Motorradbazillus infiziert, sein eigener Fuhrpark ansehnlich: Er fährt eine 12er GS, einen kuriosen Diesel-Eigenbau mit Hatz-Rüttelplattenmotor (auf den der Gasgriffsalat sicher noch einmal zurückkommt), eine 250er Zweitakt-KTM und diesen hier gezeigten gelben Retro-Sportler mit 1000 Kubik, der einmal eine R 80 RT war.

FP4F6988

Thorsten Kullmanns aktueller 1000er RT-Umbau. Mit Big-Bore-Kit für gesunde 70 PS, Heckumbau, R 1100 S-Vierkolben-Brembos, Speichenfelgen usw.. Gewicht vollgetankt 184 kg! Plus Lack im Kratzer-Look.

 

»Eigentlich«, erzählt Kullmann, »modifiziere ich Motorräder schon seit 25 Jahren. Zunächst habe ich für körperlich Behinderte, mit steifem Fuss oder Knie etwa, diverse Umbauten angefertigt, danach immer wieder Motorräder für mich selbst um- und aufgebaut. In der Regel fahre ich eine Weile damit herum, verkaufe es dann und fange das nächste Projekt an.«

P1000424 Kopie

Zur Erinnerung: So sieht eine R 80 RT serienmäßig aus.

Wie er ausgerechnet auf die RT-Umbauschiene geriet? »Eher per Zufall. Mir lief eine alte RT-BMW über den Weg, ich dachte »Ach Du lieber Gott, was ein Riesenteil«, war aber dann begeistert, wie schön sich das fährt. Also habe ich eine gekauft und zerlegt, um zu sehen, wie es darunter aussieht. Daraus wurde mein erster RT-Retrosportler-Umbau. Ich habe das Bike einen Sommer gefahren, anschließend ins Netz gestellt – und das war im Nu verkauft.«

»Ich finde Zweiventilmotoren sehr gelungen«, schmückt er sein Faible für die alten RT-Modelle noch weiter aus, »auch das Fahrwerk und die Bremsen sind gut.« Eine Maschine nach der anderen fand so in seine Werkstatt, die er irgendwann kurzerhand Boxergarage nannte. Inzwischen hat Kullmann wohl zwei Dutzend RT´s zu Retro-Sport-Boxern, Café-Racern oder Scramblern umgebaut, für sich wie für Kunden, die oft mit konkreten Vorstellungen vorstellig werden. Das kann die Lackierung betreffen, bestimmte Anbauteile wie Cockpit, Blinker oder Felgen. Was auch immer, Kullmann setzt es um, handwerklich korrekt, optisch stimmig, und natürlich immer mit Straßenzulassung; knifflige Konstellationen werden vorher einfach mit den Ingenieuren der nächsten Prüfstelle abgeklärt.

 

Auch wenn kein Umbau dem anderen gleicht, lässt sich doch eine Art Handschrift erkennen. Kullmann hat ein schlankes, selbsttragendes Heck mit Edelstahl-Unterbau und einsitzigem GFK-Höcker entwickelt, das nur 6 kg wiegt und ein Tüv-Gutachten aufweist; damit ersetzt er das fast 50 kg (!) schwere Serien-Heck mitsamt Sitzbank. Die Gabel wird um 50 mm gekürzt, was das tiefe Einsacken in die serienmäßig eher weiche Federung aus der Welt schafft. Die Einbaulage des Serienauspuffs wird abgeändert, indem er den Dämpfer abtrennt, einen Keil ausschneidet und in steilerem Winkel wieder verschweisst. Diese Modifikation ist beim TüV unproblematisch, denn soundtechnisch ändert sich nichts, und für die Verlegungsposition gibt es keine Vorschriften.

FP4F6695

Kullmanns Boxergarage: Thorsten und sein nächstes R 80 RT-Umbauobjekt.

Die Vergaser erhalten sportliche Einzelluftfilter. Denn die Demontage des Luftfilterkastens und weiterer Motorblock-Anbauteile erlaubt die Verwendung eines filigranen Alumnium-Motordeckels, den Kullmann eigens giessen lässt. 1000er RT-Motoren werden nicht selten serienmäßig belassen, 800er Twins hingegen häufig mit Siebenrock-Big-Bore-Kits zum vollen Liter Hubraum und rund 70 PS hochgerüstet. Sonderlackierung und spezielle Anbauteile wie Lenker, Cockpit-Armaturen, Bremskomponenten und Speichenfelgen (die wegen des trommelgebremsten Hinterrads für die Einarmschwinge eher schwierig aufzutreiben sind) sorgen je nach Kundenwunsch für einen individuellen Auftritt.

FP4F6721

Sorgt für cleanen Abschluss: Von Kullmann entwickelter und in Kleinserie produzierter Motordeckel.

Die Frage, ob er auch andere BMW-Bikes umbauen würde oder sogar an andere Marken Hand anlegen würde, beantwortet Kuhlmann mit der ihm eigenen Gelassenheit. »Vorstellbar ist sicher einiges, was genau möglich ist, muss man im Einzelfall halt besprechen.« Und wenn es überhand nimmt und er dann anbauen muss? Seine Augen blitzen: »Dann wird halt angebaut.«

Hier noch einige gelungene Umbau-Beispiele aus der Boxergarage von Thorsten Kullmann:

Kundenauftrag: Ehemals R 80 RT, Silber und BMW-Farben, Used-Look mit Kratzern. Bayer-Edelstahl-Auspuff. Plus Heckumbau, Motogadget-Tacho, LED-Blinker mit integriertem Rücklicht und Zubehör-Lampe.

R65RT

Kundenauftrag: R 65 RT, mit Solohöcker, Halbverkleidung, Gabel 50 mm gekürzt, Motor Serie (unter 50 PS), Auspuff umgeschweisst. Das Bike wurde dem Kunden nach kurzer Zeit wieder abgekauft, zu einem runden Preis.

P1000520 Kopie

R mit eigener Handschrift: Silber mit handlinierten M-Farben, 1000 Kubik, Auspuff hochgestellt, Heckumbau, runde Ventildeckel, Gabel gekürzt plus Brembo-Kneifer umgedreht, aber mit modernen Bremboscheiben.

DSC_0185 Kopie

Eigentlich empfiehlt Thorsten Kullmann Conti Road Attack 2-Pneus, aber wenn der Kunde Scrambler-Look und Stollenreifen wünscht, geht auch das; zu Sonderlackierung, Heckumbau, Auspuff, Lenker, Lampe undsoweiter.

Info-Link: www.kullmannsboxergarage.de

Kontakt: PEBETHO Edelstahl-Sonderbau GmbH, Thorsten Kullmann, Mittelstr. 7a, D-67 816 Dreisen

Fotos: Buenos Dias, T. Kullmann

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply