Honda RC166-Six Demontage im TV-Studio

0

Unglaublich! In einem Fernsehstudio wird vor Publikum ein Motorrad nach und nach demontiert, bis auf Kurbelwelle und Kolben. Experten erklären dazu technische Feinheiten. Das Motorrad ist eine Perle des GP Sports: Honda RC166, die 250er Sechszylinder aus den 60er Jahren. Das Zerlegen erledigen zwei Mechaniker aus der Honda Collection Hall, dem Werksmuseum in Motegi. Weil diese TV-Sendung in Japan produziert wurde und natürlich Japanisch gesprochen wird, versteht man leider kein Wort, aber das macht gar nichts. Bilder sagen mehr als Worte, die Einblicke sind auch so umwerfend genug. Vorher wird der Sechszylinder sogar noch angestartet und darf kurz durchs Studio brüllen….

Eine Sendung nach diesem Strickmuster wünschen wir uns auch. Quasi eine umgedrehte Kochsendung, delikate Technik wird rückwärts zelebriert. Fehlt nur der TV-Sender, der sich so etwas traut. Bikes sollte es genug geben: Ex-Werks-S1000RR aus einem Museum in München und Papa Reiterberger als Zerlegefachkraft, nur mal so laut hingedacht. Eine Mang-Kawasaki KR250, vielleicht mit Sepp Schlögl am Schraubenschlüssel. Alte Renn-Hondas gibt es etliche Schöne, oder alte Renn-Mäxe von NSU. Auch manche MV oder Ducati oder TZ-Yamaha kommt für derart zelebrierte Zerlege-Happenings ohne großes Nachdenken in Frage

Nach dem Klick auf das Video: Die ersten 45 Sekunden sind ein bißchen verwirrend, aber dann wird die Studio-Situation immer klarer und das Vergnügen als Zuschauer geht los. Über Jahrzehnte gehütete Kronjuwelen, die Kamera zoomt voll rein, Technik-Faszination statt Geheimniskrämerei, man traut seine Augen fast nicht. Die Gesamtdauer der »Honda RC 166 Unassembly Work« dauert über 30 Minuten, also – enjoy!

Video via Youtube.

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply