Yamahas Endurance-WM-Duo 2016

0

Die Langstrecken-WM wird 2016 aus vier Läufen bestehen: 24 H Le Mans am 9./10. April, Portimao am 24./25. Juni (die Renndistanz ist noch offen), 8 H Suzuka am 31. Juli und 8 H Oschersleben am 26./27. August. Der Bol d´Or Mitte September zählt bereits für die Meisterschaft 2017, die dann mit dem Rennen in Suzuka für beendet erklärt wird. Mit dieser geänderten Terminierung soll das Interesse der Werke wie auch der Zuschauer und der Allgemeinheit gestärkt werden, so die Hoffnung der Organisatoren von Eurosport Events im Hintergrund.

GMT94 2016: Checa, Teamchef Guyot, Rossi, Canepa.

Das GMT94-Team, zuletzt Vizeweltmeister, wird 2016 erneut versuchen, gegen das SERT-Suzuki-Bollwerk (14-facher Endurance-Weltmeister!) anzurennen. Teamchef Christophe Guyot, Ex-Rennfahrer und ehemaliger Lehrer aus einem Vorort von Paris, hat die Besetzung neu zusammengewürfelt. Die werkunterstützte Yamaha R1 steuern weiterhin David Checa aus Spanien (der Bruder von Carlos) sowie neu der bisherige GP-Pilot Louis Rossi aus Frankreich und Niccolo Canepa aus Italien, der länger in der Superbike-WM herumkurvte.

YART 2016: Silva, Teamchef Kainz, Morais, Neukirchner.

Auch die YART-Truppe aus Austria geht wieder mit offizieller Unterstützung der Stimmgabeln an den Start der Langstrecken-Prüfungen. Teamchef Mandy Kainz vertraut auf die gleichen bewährten Kräfte wie vergangenes Jahr: Max Neukirchner aus Stollberg im Erzgebirge, Sheridan Morais aus Südafrika, Ivan Silva aus Spanien sowie Broc Parkes aus Australien.

Fotos: Yamaha

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply