Aragon MotoGP-Bilderbogen

0

Saisonsieg Nr. 6: Jorge Lorenzo machte sich von der Pole aus gleich dem Staub.

Beim Aragon GP lief es wie geschmiert für Jorge Lorenzo. Der Spanier machte sich entschlossen nach vorne aus dem Staub und holte sich auf dem Podest jenen Steinmauer-Siegerpokal ab, dessen Design er selbst mitgestalten durfte. Dahinter rauften Pedrosa und Rossi spektakulär um die Ehrenplätze, wobei der Honda-Repsol-Pilot superknapp die Oberhand behielt. 14 Punkte hat Rossi nurmehr Vorsprung auf Lorenzo, vier Rennen stehen noch aus, der WM-Kessel steht also noch ordentlich unter Druck. Um Lorenzo zu folgen, riskierte Marc Marquez früh ziemlich viel und »lost the front«, bereits in der zweiten Runde.

Im Moto2-Rennen holte sich Esteve »Tito« Rabat den Sieg vor Alex Rins und Sam Lowes, der für nächstes Jahr ins Gresini-Team wechselt und nebenbei als MotoGP-Testfahrer agieren wird. Jonas Folger brachte dahinter Platz 4 nach Hause, Sandro Cortese fand keinen rechten Rythmus und landete auf Platz 13. Marcel Schrötter auf der Mistral des Tech3-Teams ergatterte den letzten WM-Zähler für Rang 15. Nach dem unverschuldeten Sturz von Doninique Aergerter wurde das Rennen angebrochen und neu gestartet. Den Schweizer hat es übel erwischt: Mehrere Rückenwirbel gebrochen, dazu Hand und Rippen.

Im Moto3-Wettbewerb hatte KTM nach längerer Durststrecke Grund zum Jubeln: Miguel Oliveira siegte für das Red Bull-Ajo-Werksteam vor Jorge Navarro (Honda) und Romano Fenati (Sky KTM). Philipp Öttl brauste bis auf Platz 5 vor, WM-Leader Danny Kent schied nach spektakulärem Abflug aus.

Fotos:

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply