Rossi beim Goodwood-Festival

0

01 YFR_150628145656735_15

Großer Auftritt von Valentino Rossi beim Goodwood Festival of Speed, der Vollgas-Gartenparty eines schrulligen britischen Gentleman, gleich im Anschluss an den spektakulären Sieg bei der Assen TT. Anreise und Abenddinner im feinen Zwirn (!) noch am Samstag, am Sonntag dann Zusammentreffen mit allem was Rang und Namen hat in der Rennszene. Weil der neunfache Weltmeister auf spezielle Einladung des Hausherren, Lord March, aufkreuzte, durfte er zum Welcome mit seiner gelben YZR-M1 direkt in Herrenhaus einfahren und dem Gastgeber die Hände schütteln.

Warum das MotoGP-Bike gelb lackiert war? Weil Yamaha heuer 60-jähriges Rennjubiläum feiert und man bei den Stimmgabeln derart historische Anlässe gerne im legendären, eigentlich amerikanischen Speedblock-Design begeht, in dem Kenny Roberts und etliche US-Kollegen in den 70er und 80er Jahren für Furore sorgten.

Von links: Dave Thorpe, Freddie Spencer, Phil Read, John Surtees, The Doctor, Giacomo Agostini, Kenny Roberts, ups…, Jim Redman, Casey Stoner, Troy Corser, Sylvain Guintoli.

Nachdem einem kurzen Meet & Greet und ein paar Fotos mit Giacomo Agostini, Kenny Roberts, John Surtees, Phil Read, Freddie Spencer, Wayne Gardner, Casey Stoner, Jim Redman, Troy Corser, Sylvain Guintoli und etlichen weiteren Vollgas-Größen und VIP´s brauste Rossi mit der M1 den 1,85 km langen Hillclimb hinauf. Dieses Stück Asphalt durch den Park auf einen Hügel hoch dient nur einem Zweck: dass die Zuschauer ihre Helden und all die wundervollen Maschinen auch mal in Action sehen und hören können.

Goodwood ist immer special. Dieses Jahr vielleicht noch ein bißchen mehr. Hier ein Bilderbogen des großartigen Events:

 

Abschließend noch das offizielle Rossi-Statement:

»It‘s been an incredible weekend. I was barely off the podium before immediately heading to the United Kingdom, but I‘m very happy that I got to attend the Festival of Speed at Goodwood, it has been a real pleasure! I knew about the event because I saw videos of it, but I had never been there before and it‘s even more impressive than I imagined. It is a very large venue and there were many fans but also lots of famous riders, drivers and other VIPs which gave it a great atmosphere, especially when I rode my Yamaha YZR-M1 up and down the hill. I revealed my bike‘s special Yamaha Motor 60th anniversary livery earlier this morning together with Giacomo and Kenny. For Yamaha Motor to be a part of motorsport history for so long and to have achieved so many accomplishments is very special and something to be proud of. At the end of the day I also got to drive a historic Le Mans car and also a rally car, which was great fun as well. I want to say a big thank you to Lord March for inviting and hosting me at this year‘s event. I had a great time and made memories I will never forget!«

 

Fotos: Yamaha

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply