Forza Vespa!

0

xVWD_4

Man muss keine Vespa besitzen, um die Dinger sympathisch zu finden. Vespen sind Kult und stehen weltweit als Synonym für Motorroller. Tausende werden an diesem Wochenende (11. – 14. Juni 2015) die Straßen in und um Biograd in Kroatien erobern. Dabei ist die Vespa Dreh und Angelpunkt einer Veranstaltung, die für Kultur, Musik, Frieden und Freundschaft ohne Grenzen steht.

Über 10.000 Vespisti trafen sich 2014 zu den Vespa World Days in Mantua, Italien. Darunter Teilnehmer aus Argentinien, Brasilien, Israel, USA, Jordanien und Kuweit.

2015 wird ein Vespa-Dorf im Zentrum von Biograd errichtet. Es soll Magnet und Treff für Fans, Freunde und Besitzer der italienischen Marke sein. Die Teilnehmer können bei organisierten Touren die Schönheiten der Region erleben und den Blick auf die Adria genießen. Im Museum von Zara harren seltene Vespa-Klassiker auf interessiertes Publikum. Spaß und strahlende Gesichter gibt es bis Sonntag täglich durchgehend auf City- und Beach-Parties.

Höhepunkt wird die Siegerehrung der Vespa Trophy. Über 2.000 Piaggio-Händler aus 25 Ländern unterstützen die Veranstaltung. Teilnehmen können weltweit alle Vespa Clubs. Sieger ist das Team mit der größten Anzahl an Vespas, das beim Zieleinlauf am 11. Juni in Biograd die meisten auf der Anreise besuchten Kontrollpunkte (lies Piaggio-Händler) nachweisen kann.

Das erste internationale Treffen, die damalige »Eurovespa«, fand 1958 im Rahmen der EXPO in Brüssel statt. Seit 2007 rangiert das internationale Vespa Treffen unter dem Namen »Vespa World Days«. Wie vor 57 Jahren steht die Vespa dabei im Mittelpunkt. Weil sie zeitlos ist, eine Legende und mehr bietet als nur Funktion. Sie ist einfach zu fahren, umweltfreundlich, praktisch, herzensgut, dazu chic und elegant. Sie ist in die Herzen der Menschen gerollert, quasi auf der Diretissima und zum Synonym schlechthin für diese Art Einspur-Fahrzeuge geworden.

Vespa ist individuelle Mobilität, verbindet Menschen, begründet Freundschaften. Als die Vespa 1946 begann, die Straßen Europas zu erobern, fanden sich bald erste Markenfans in Clubs zusammen. Heute gibt es neben dem Vespa World Club 56 nationale Clubs und 780 Ortsclubs mit über 67.000 Mitgliedern.

In Pontedera, nicht weit von Pisa, werden die Vespas entwickelt und gebaut. Eine sympathischer als die andere. Von der sportiven Vespa Sprint und Primavera bis zur klassischen GTS-Familie mit ABS und Traktionskontrolle. Über 18 Millionen Exemplare haben Menschen rund um den Globus zu Mobilität verholfen. Auch das ist ein Grund die Vespa bei den Vespa World Days zu feiern.

Info-Link: www.vespaworlddays2015.com

Foto: Vespa

About Author

Avatar

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply