Bridgestone Rennreifentest mit Jürgen Geyer

0

 

Jürgen Geyer startet mit seiner Yamaha YZF-R1 für das Viva-Racing Team im Reinolduscup.

Tracktime Reifentest: Jürgen Geyer, Yamaha YZF-R1, Bridgestone Racing Battlax V02F VM und V02R

Jürgen Geyer absolvierte erst vor sieben Jahren den Motorrad-Führerschein, begeisterte sich aber gleich für das Fahren auf Rennstrecken. Der inzwischen 35-jährige Automobil-Verkaufsberater aus Fellbach begann mit einer Honda Fireblade, danach folgten mehrere BMW, inzwischen steuert eine Yamaha R1. Damit kreist er nicht nur bei Trackdays, sondern bestreitet auch Seriensport-Rennen im Reinoldus Langstrecken-Cup am Nürburgring. Bei diesen Wettbewerben bilden drei Fahrer ein Team, jeder pilotiert aber seine eigene Maschine; beim Boxenstopp wird nur der Transponder für die Zeitnahme umgesteckt.

Rennreifen-Testen beim Rennen am Nürburgring.

Punkto Slickbereifung für Rennstrecken hat Jürgen Geyer bereits reichlich Erfahrung gesammelt. Auf Pirelli, Dunlop, Bridgestone. Zuletzt war er auf Mischbereifung unterwegs, vorne Pirelli und hinten Bridgestone. Diesen Markenmix fahren in der DLC-Szene inzischen viele. Geyer: »Pirelli SC1 oder SC3 vorne sind tipptopp, seit es die aktuellen Mischungen gibt und auch wesentlich haltbarer. Der alte Bridgestone-Vorderreifen hat nicht so toll funktioniert. Ich habe pro Hinterrad einen Vorderreifen verbraucht. Bei Pirelli hielt ein Vorderreifen zwei Hinterradreifen lang. Auch die Karkasse, das Feedback, wie der Pirelli arbeitet, fühlte sich besser an.«

 

Bridgestone Slick V02F VM

Bridgestone Slick V02R.

Insofern passte es gut, dass Bridgestone inzwischen einen neuen Vorderradreifen mit spezieller Karkasse auf den Markt brachte, den V02F VM. Ein erster anvisierter Test des neuen Gummis mit Jürgen Geyer für die Track-Time-Reifentestserie musste wegen unbeabsichtigter Kaltverformung gleich zweimal verschoben werden. Einmal kippte Jürgen Geyer unfreiwillig um, einmal ein guter Freund, der sich Geyers YZF-R1 ausgeliehen hatte. Der Neuaufbau der Yamaha zog sich jeweils länger als erwartet hin, so dass der Reifentest erst Anfang Oktober möglich war, und zwar beim vorletzten Reinoldus Langstrecken-Cup-Event am NürburBruidgestone

Testbike: Yamaha YZF-R1 (RN32), Bj. 2017

Yamaha YZF-R1, Bj. 2017, km-Stand 4.000. Umbauten für Trackdays: Titan-Auspuffanlage, Rennverkleidung und Höcker, gefräster Heckrahmen, Lighttech-Rastenanlage, Öhlins-Federbein und FGRT-Gabel mit gefrästen Gabelfüssen, Kit-Kabelbaum und großer Kühler, Steuergerät im Heck montiert statt sturzgefährdet links unter der Verkleidung, OZ-Racing-Felgen, Magura-Bremspumpe, Hinterrad-Schnellwechselsystem. Test-Reifensatz: Bridgestone Racing Battlax V02F VM (Soft) und V02R (Soft) Vorderrad-Dimension 120/600 R 17, Mischung Soft, Produktionsdatum 19. Woche 2018

Hinterrad-Dimension 200/655 R 17, Mischung Soft, Produktionsdatum 10. Woche 2018

Hier der Link zum kompletten Tracktime-Rennreifentest auf MotorradreifenDirekt.de

Fotos: Buenos Dias

 

 

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply