Neue KTM 1290 Super Duke GT für 2019

0

KTM hat die für den Modelljahrgang 2019 überarbeitete 1290 Super Duke GT  auf der Intermot präsentiert.

Design: Eine neue, flutschige Frontpartie ist mit einem LED-Scheinwerfer bestückt. Sechs nach vorne gerichtete LEDs finden sich auf dem keilförmigen Korpus, weitere LEDs sind für das Tagfahrlicht zuständig. Dazu gibt es noch die LED-Kurvenlichter seitlich in der Tankverkleidung, die schräglagenabhängig aufleuchten und den Kurvenradius innen bei Nacht erhellen helfen.

Power: KTM hat dem 75-Grad-V2 mit 1.301 cm³ eine überarbeitete Abgasanlage, Einlassventile aus Titan und ein neues Mapping verpasst, um ihm so stattliche 175 PS und 141 Nm Drehmoment zu entlocken. Dazu wurde ein verbesserter Quickshifter+ für Rauf- und Runterschalten ohne Kupplung spendiert.

Elektronische Helfer: Bremssystem und Traktionskontrolle regeln schräglagenabhängig. Bei den Fahrmodi gehört  jetzt neu ein Track-Modus mit dazu.

Cockpit: Die Verkleidungsscheibe erhielt einen verbesserten Ein-Hand-Mechanismus zur Höhenverstellung. Dahinter entertaint colorig ein 6,5-Zoll-TFT-Display. Ein Tempomat gehört weiter serienmäßig dazu (wird über die linke Schalterarmatur bedient).

Fahrwerk: Die Media-Info posaunt, dass die neueste Generation des semiaktiven Fahrwerks von WP das modernste Setup ist, das je bei einer KTM verbaut wurde. Sensibler ansprechende Sensoren passen die Federung automatisch an den Straßenbelag an – unabhängig von Zuladung und Zustand der Straße und unabhängig ob solo, zu Zweit oder mit/ohne Gepäck unterwegs. Dazu kann die Dämpfung je nach Stimmung und Straßenbelag vorgewählt werden: Comfort, Street und Sport.

Was noch: Zwei Farben – Weiß und Schwarz – stehen zur Auswahl. Beidseitig der Tankverkleidung finden sich neue Staufächer. Eine Seite verfügt über einen USB-Anschluss, auch Heizgriffe sind serienmäßig an Bord.  KTM MY RIDE gestattet Smartphone-Connectivity und inkludiert jetzt Navigations-Vorbereitung für Turn-by-Turn-Routenführung und Audio-Instruktionen in 5 Sprachen über eine separat erhältliche App. Zudem ist es möglich, eingehende Anrufe darzustellen und diese anzunehmen oder abzulehnen; durchforsten lässt sich außerdem die Musik der Lieblings-Playlist.

Fotos: KTM

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply