Bolliger-Team: Kampfgeist-Auszeichnung

0

Suchet auf der Aufholjagd.

Der Spirit der Langstrecke war immer, mit Haut und Haaren dabei zu sein, bis zur letzten Patrone zu kämpfen und durchzufahren bis zur schwarzweiss karierten Flagge. In der Endurance-Frühzeit Ende der 60er Jahre  waren über 24 H beim Bol d´Or Operationen an offenen Motorherzen nicht ungewöhnlich, im Schein von Taschenlampen wurden defekte Kurbelwellen gewechselt und geschmolzene Kolben ersetzt, es wurde gebastelt, dass sich die Schraubenschlüssel bogen – Sportsgeist war ein selbstverständliches Gut und Aufgeben keine Option, jedenfalls solange die Fahrer sich nicht außer Gefecht gestürzt hatten oder der Ersatzteilfundus aufgebraucht war.

Schnellschnell: Kevin Bolliger bei der Pitstopp-Abfertigung.

Hier und da blitzt der spezielle Endurance-Kampfgeist aber immer noch auf. Gestern beim 8 Stunden-Rennen in Oschersleben strandete die Bolliger-Kawasaki nach 2 Stunden an der Box – Getriebeschaden. Normalerweise ist heutzutage in solchen Fällen Einpacken und Biervorrat plündern angesagt. Nicht bei den Bolligers. Es kann sich jeder vorstellen, wie es ist, an einem heissen Rennmotorrad den Motor zu öffnen und das Getriebe auszubauen und durch ein neues zu ersetzen – Kassetten-Bauweise hin oder her – jedenfalls war der Job nach einer halben Stunde erledigt, und die grüne Granate aus der Schweiz brummte zurück auf die Strecke.

Stamm: Immer eilig.

Kevin Bolliger erzählte, dass man gewisse spezielle Fälle sogar zu Hause extra übe, um besser darauf gewappnet zu sein. Getriebetausch oder Kabelbaum wechseln zum Beispiel.

Der 8. Platz war natürlich beim Teufel. Auf Platz 30 zurückgefallen wurde von Roman Stamm/Robin Mulhauser/Sébastien Suchet eine Aufholjagd gestartet, die das Trio bei der Zieldurchfahrt noch auf Platz 20 vorspülte, was noch einen WM-Punkt einbrachte, dazu Respektbekundungen und Anerkennung von allen Seiten. Teamchef Hanspeter »Hämpu« Bolliger wurde anschließend zur Siegerehrung gebeten, um die Anthony Delhalle-Trophäe in Empfang zu nehmen für die kämpferisch besonders anerkennenswerte sportliche Leistung. Schöne Geste und hochverdient sowieso.

Kampfgeist-Ehrung: Hanspeter Bolliger mit Delhalle-Trophy.

Fotos: Buenos Dias

 

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply