KTM steigt 2019 in US-Flattrack-Racing ein

0

Wenn es um Sport geht, feuert KTM aus allen Rohren. Die Österreicher engagieren sich mit offiziellen Teams im MotoGP-Sport, in der Moto 2 und der Moto 3, bei der Dakar und weiteren Rallye-Events, im Motocross und im Enduro und im US-Supercross, am Erzberg, dazu kommen noch Markencups rund um den Globus und seit diesem Jahr die 300er Superstock-WM. Heute wurde anlässlich des US-GP in Texas verlautbart, dass KTM ab 2019 ebenfalls offiziell in die amerikanische Flattrack-Championship einsteigt, zunächst in die AFT Singles Class mit einer 450 SX-F Factory Edition (Foto). Danach ist anvisiert, mit der neuen 790er Duke in der publikumsträchtigen Twin-Klasse gegen die Platzhirsche von Harley und Indian anzutreten. Chris Fillmore, Ex-RC8-R-Superbike-Racer, Pikes Peak Sieger und seit Jahren als multifunktioneller oranger Botschafter unterwegs, wird das Flattrack-Abenteuer als neuer Flattrack und Road Racing Teammanager leiten.

Flattrack Racing mit wilden Drifts auf gewalzten Ovalpisten ist extrem spektakulär und passt gut zu KTM. Flattracker haben keine Bremse.

 

Foto: KTM

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply