Elektro-Trial Yamaha TY-E

0

Demnächst bei Wettbewerben unterwegs: Kenichi Kuroyama mit der TY-E.

Yamaha hat die TY-E auf die Räder gestellt, ein zukunftsträchiges Elektro-Trial-Bike. Der Japaner Kenichi Kuroyama wird damit im hauseigenen Factory Racing Team beim 2018 FIM Trial-E Cup antreten, Mitte Juli (14./15.7.) in Auron/Frankreich und eine Woche später in Comblain au Pont in Belgien.

 

Carbon-Monocoque, E-Motor mit Kupplung, Lithium-Ionen-Akku, unter 70 kg: Yamaha TY-E.

Die TY-E wurde letzte Woche auf der Tokio Motorcycle Show vorgestellt. Yamaha praktiziert ein »Evolving R&D-Programme«, in dem Entwickler 5 % der Arbeitszeit besonders innovativen Projekten widmen dürfen. Einem solchen Projekt entstammt der Elektro-Kraxler, dessen Fokus auf Wettbewerbstauglichkeit ausgerichtet ist. Heisst: Besonders geringes Gewicht, Stärkung der ohnehin typischen E-Bike-Vorteile bei gleichzeitiger Ausmerzung bauartartbedingter Nachteile.

Heraus kam dabei ein kompakter, hochdrehender Synchron-Elektroantrieb, bei dem mittels spezieller Steuerungstechnik auf Ansprechverhalten und Dosierbarkeit besonderer Wert gelegt wurde. Eine hydraulisch betätigte Mehrscheiben-Nasskupplung soll helfen, die speziellen Ansprüche bei Trialakrobatik besser zu bewältigen. Die Schwungmasse präsentiert sich abgestimmt auf praxisgerechtes Traktionsverhalten.

Geht der surrende Kletterfuchs eines Tages in Serie? Gute Frage!

Das fahrfertige Motorrad wiegt weniger als 70 Kilo. Das leichte, schlanke und stabile Monocoque-Chassis ist aus Carbonfiber gefertigt, das darin integrierte Lithium-Ionen-Batteriepack besonders leistungsstark und kompakt. Die Abmessungen: Länge 2.003 mm, Breite 830 mm, Höhe 1.130 mm, Radstand 1.310 mm, Bodenfreiheit 350 mm.

Fotos: Yamaha

Video via Youtube

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply