Reiterberger mit Waldis Startnummer 28

0

Waldmann in der Reiterberger-Box, IDM Schleiz 2015.

Ralf Waldmann 1995

Ralf Waldmann, am 10. März überraschend mit 51 Jahren verstorben, war nicht nur allseits beliebt, sondern auch ein wichtiger Mensch im Leben von Markus Reiterberger. Waldi ist der Grund, weshalb der junge Markus überhaupt zum Rennsport kam und begleitete ihn schliesslich durch seine Karriere. Ob als Mentor, Riding Coach, Mechaniker oder Manager – Waldi war für Markus immer da. Deswegen wird Reiterberger in der kommenden Superstock 1000-EM Saison mit der Nummer 28 an den Start gehen.

Markus Reiterberger: »Die 28 war Waldis Lieblings-Startnummer, die er in mehreren Meisterschaften gefahren ist. Ich bin in der letzten Saison bei meinem Gaststart in Jerez in der STK1000 Meisterschaft mit der Startnummer 28 gefahren und habe das Rennen gewonnen. Ich weiß, dass er sich darüber gefreut hat. Mit der Startnummer 28 möchte ich meine Dankbarkeit ausdrücken und an diesen tollen Menschen erinnern. Ich möchte, dass Waldi in jeder Runde mit mir fährt. Er war einer der wichtigsten Personen in meiner Karriere, er war mein Vorbild und lange Zeit mein Nachbar in Obing, wir waren befreundet, haben uns auch privat gegenseitig unterstützt und prima verstanden, da wir die gleiche Leidenschaft hatten und für immer haben werden.«

Ralf Waldmann, Honda NSR 250, Jerez 1995

In memory: Waldi-Schrein in Reiterbergers Werkstatt.

Fotos: Buenos Dias, Reiti

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply