Katar MotoGP Bilderbogen

0

Die Schnellsten der Welt, jeweils von links: Obere Reihe: Simeon, Rabat, A. Espargaró, Redding, P. Espargaró, Morbidelli, Lüthi. Mittlere Reihe: Abraham, Bautista, Petrucci, Miller, Nakagami, Crutchlow, Iannone, Rins. Unten: The doctor, Vinales, Pedrosa, Marquez, Dovizioso, Lorenzo, Zarco, Syahrin.

Ordentlich Action beim MotoGP-Auftakt in Katar: Polesetter Zarco trumpfte lange elektrisierend auf, aber schließlich zogen alle Verfolger vorbei, mit rechts verschlissenen Reifen war keine Gegenwehr möglich, der Franzose landete auf P8. Dovizioso hielt sich zunächst zurück, tankte sich schließlich beharrlich nach vorne durch und rettete den Sieg mit knappem Vorsprung vor Marquez und Rossi ins Ziel. Ducati-Teamkollege Lorenzo stürzte nach einem Bremsproblem, ebenso wie der stark aufgeigende Alex Rins (Suzuki), der zunächst an fünfter/sechster Stelle im Spitzenpulk mithalten konnte. Hinter Crutchlow (P4) sahen Petrucci, Vinales und Pedrosa die Zielflagge, Iannone und Jack Miller komplettierten die Top Ten. Im Moto2-Match holte Francesco Bagnaia den ersten Moto2-Sieg für Rossis Sky Team vor Lorenzo Baldassari. Den Siegerpokal im Moto3-Rennen schnappte Jorge Martin Aaron Canet (beide Honda) knapp vor der Nase weg.

 

Zweite Kurve nach dem Start: Zarco führt die Meute an.

Italo-Jubel: Ducatis Dovi on Top, Rossi auf P3 am Podest.

Tech 3 Team 2018 mit Zarco und Syahrin. Nicht nur der Malaye ist neu an Bord, ganz hinten rechts auch Fräulein Pohlmann aus D. Huhu Maria!

Fotos: Michelin, Honda, Intact, Tech3.

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply