Einbruch bei SERT-Suzuki: Pokale geklaut

0

SERT-Suzuki-Teamchef und Endurance-Fuchs Dominique Meliand.

Letzten Freitag postete SERT-Suzuki-Teamchef Dominique Meliand auf Facebook, dass in der Werkstatt des Endurance-Teams in Le Mans über Nacht eingebrochen wurde. Seltsamerweise haben die Langfinger keine Motorräder, Teile oder Werkzeuge mitgehen lassen, sondern insgesamt 20 Siegerpokale: 11 Schüsseln vom Bol d´Or, 8 Trophäen der 24 H von Le Mans und ein Pokal der 24 H in Spa.

Ein Bild aus alten Tagen, Bol d´Or 2006. Etliche sportlich verdiente Trophäen sind jetzt weg.

Finanzieller Schaden sei beim Raub der Blechpreziosen kein großer entstanden, räumte der Franzose, der das Team seit 37 Jahren leitet, freimütig ein. Aber ein enormer ideeller Schaden, weil die Trophäen neben den Erfolgen der Fahrer natürlich auch die Leistungen der gesamten Mannschaft (SERT steht für Suzuki Endurance Racing Team) über viele Jahre hinweg gewürdigt und dargestellt haben.

Oschersleben 2015: Meliand, der Suzukis Langstrecken-Geschicke seit 1980 leitet, immer mittendrin.

Was die Einbrecher mit der Beute anzustellen gedenken, bleibt natürlich ein Fragezeichen. Sollten die Pokale auf Börsen oder Verkaufsportalen zum Kauf angeboten werden oder irgendwo auftauchen, würde sich Dominique Meliand jedenfalls über eine Notiz oder Mitteilung via Facebook freuen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Schurken einmal dingfest gemacht werden können.

Fotos: Suzuki/David Reygondeau, Buenos Dias

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply