Geschenke-Shopping bei Vespa

0

Weltanschauung Vespa heute: Rund und bunt.

Mobilität ermöglichen sollte die erste Vespa, die 1946 mit 98 ccm auf den Markt kam, wie so viele Vehikel der Nachkriegsjahre. Einfach und robust und zuverlässig sein, hiess die Devise. Die Kreation von Corradino D´Ascanio, einem Flugzeugkonstrukteur, bekam den Spitznamen „Paperino“ (Entchen) und knatterte zweitaktend mit 60 km/h dahin. Die Sitzposition war auf Komfort ausgelegt, die Karossiere bot Wetterschutz und einen Hauch von Komfort. Dass die kleinen Räder die Schlaglöcher damaliger Rumpelstraßen nur mühsam überrollten, wurde hingenommen, die Leute waren froh, überhaupt mobil zu sein und von A nach B zu kommen.

Heute hat sich alles geändert, aber die Vespa ist immer noch da. Weiterentwickelt und moderner, in allerlei Motor-Variationen und vor allem, passend zu den runden Formen, in herrlich bunten Farben. Vespa fahren ist immer noch praktisch, aber auch erheiternd und fashionabel und längst so etwas wie eine Weltanschauung. Passend dazu bietet der Piaggio-Konzern allerlei Fashion- und Merchandising-Artikel an. Hier eine Auswahl diverser Angebote für alle, die vespistisch shoppen gehen wollen, für sich oder, passend vor den Feiertagen, als Geschenk für andere. Alles, was hier ausgebreitet ist, findet sich auch bei gut sortierten Vespa-Händlern oder kann online im Vespa-Store bestellt werden.

Fotos: Vespa

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply