Husqvarna 2018: 401er Pfeile im Anflug

0

Schwarzer Pfeil: Husqvarna Svartpilen 401

Jedes Warten hat einmal ein Ende. Im Frühjahr 2018 sollen Vitpilen 401 (Weißer Pfeil) und Svartpilen (Schwarzer Pfeil) nach etlichen Messeauftritten und längerer Geduldsprobe schließlich bei den Husqvarna-Händlern erhältlich sein. Beim fashionablen Auftritt katapultieren uns beide Street-Huskys in eine extravagante Phase. Beide muten designtechnisch minimalistisch reduziert, clean und cool an, jedenfalls ohne Firlefanz. Diese Bikes zu entschlacken wird kaum möglich sein, weil einfach nichts dran ist, was entbehrlich oder abbaubar scheint. Was derart straight, fast nackt anmutet, lässt sich nicht noch mehr komprimieren oder weiter ausziehen.

Weißer Pfeil: Husqvarna Vitpilen 401

Die Technik der neuen Husqvarna´s stammt aus dem KTM 390 Duke-Baukasten: 375 Kubik-Vierventil-Einzylinder mit 44 PS, 6-Ganggetriebe, Antihopping-Kupplung, Einspritzung und Ride by Wire-Gasgriff. Der Vorschalldämpfer ist aus Stahl gefertigt, der Enddämpfer aus Aluminium. Das Chassis präsentiert sich komponiert aus Gitterrohrrahmen, 43 mm Upside-Down-Gabel, Mono-Federbein von WP und Scheibenbremsen (320 mm vorne; 230 mm hinten).  LED-Lichttechnik plus kreisförmiges Tagfahrlicht, Speichenräder, rundes Multifunktions-Cockpit, 2-Kanal-ABS (Bosch 9M+) und 9,5 Liter großer Tank runden das Ensemble ab.

Moderner Einzylinder mit 375 Kubik aus dem KTM-Baukasten mit 44 quicklebendigen PS.

Die sehnige, asketisch cleane, weiße Vitpilen ist bestückt mit Clip-On-Lenkern, hat eine längere Zweipersonen-Sitzbank und bekam Metzeler Sportec M5-Bereifung mit auf den Weg. Die schwarze Svartpilen rollt als robuster Street Explorer an, fast wie ein Scrambler: Mit Pirelli Scorpion Rally-Stollenreifen, Tank-Gepäckträger und Motorschutzplatte. Die Sitzbank ist zweiteilig, den Offroad-Lenker verstärkt eine Querstrebe und die Sitzposition fällt deutlich aufrechter aus.

Robustes Svartpilen-Ambiente: Lenker und Cockpit für den City-Dschungel.

Vitpilen-Aussicht: Clip-Ons und clean-asketisches Feeling.

Beide neuen 401er Husqvarna´s sollen in Deutschland 6295,- Euro kosten, optionales Zubehör und passende Bkleidung werden vom Start weg dazu angeboten. Spannend wird sein, wie Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen auf die fashionablen Designer-Bikes ansprechen, nachdem die 390er Dukes sich überall bereits großer Beliebtheit erfreuen. Der nächste Schritt, nämlich hubraumstärkere 701er Street-Huskys, sind bereits angekündigt und sollen folgen, aber darauf wird Gasgriffsalat.com zu einem späteren Zeitpunkt getrennt eingehen.

 

Fotos: Kiska Gmbh; R. Schedl, F. Lackner

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply