Moto Guzzi V7 III Milan, Carbon, Rough

0

Stylish mit rotem Make-up: Neue Moto Guzzi V7 III Carbon.

Bislang gab es vier Moto Guzzi V7 III Modelle: Stone, Special, Racer und Anniversario. Jetzt wird die Familie der charmanten 750er Mittelklasse-Twins um drei weitere Varianten bereichert: Carbon, Rough und Milan.

Moto Guzzi V7 III Carbon: Sogar der Adler am Tank ist coloriert.

Die Moto Guzzi V7 III Carbon, die in limitierter und nummerierter Auflage vom Produktionsband rollt, zelebriert Individualität und gutem Geschmack. Der gereifte Stil der V7 wird mit edlen Kohlefaser-Komponenten sowie kontrastierenden Details verknüpft. So sind die Zylinderkopfdeckel, die Nähte der Alcantara-Sitzbank und der Brembo-Bremssattel vorne rot eingefärbt, ebenso der Guzzi-Adler auf dem Tank.

Moto Guzzi V7 III Rough: Speichenräder und reichlich blacked-out.

Die Moto Guzzi V7 III Rough steht auf grobstollig bereiften Speichenfelgen und zeichnet sich durch Details in Basic-Black aus: Lampe, Faltenbälge und Gabelgleitrohre, Auspuffanlage. Auch das Motorgehäuse und die Zylinder sind komplett in Schwarz gehalten. Der Sitz ist quergesteppt und mit einem Beifahrer-Halteriemen versehen, die Seitendeckel sind aus Aluminium angefertigt.

 

Die Moto Guzzi V7 III Milan tritt moderner und raffinierter auf, mit Doppelinstrumenten im Cockpit (Carbon und Rough ein Rundinstrument), Chromdämpfern und umlaufenden Haltebügel für den Beifahrer. Auch die Schutzbleche vorne und hinten sind serienmäßig aus Aluminium gefertigt, ebenso die Seitendeckel. Die Milano rollt auf Gußrädern (anders als das speichenbewehrte Modell »Special«, von dem es abgeleitet ist).

Moto Guzzi V7 III Milan: Raffinierte Eleganz.

Auch die drei neuen V7 III-Varianten werden vom luftgekühlten, quer eingebauten V-Zweizylinder angetrieben, der 52 PS bei 6.200/min produziert, mit angenehmer Twin-Laufkultur gefällt und  durchzugstarke 60 Nm bereits bei 4.900 Touren produziert. Versionen mit 48 PS für Führerschein A2-Inhaber sind verfügbar. Die Bikes sind mit 21 Liter großem Tank, 6-Ganggetriebe und Kardanantrieb ausgestattet, glänzen mit niedriger Sitzposition, Ganganzeige, zweistufiger Traktionskontrolle und Zweikanal-ABS von Zulieferer Conti. Wer Individualisierungsmaßnahmen ins Auge fassen möchte, das Zubehör- und Customizing-Angebot von Moto Guzzi dafür ist mehr als beachtlich.

Fotos: Moto Guzzi

 

Technische Daten der Moto Guzzi V7 III Milan, Rough, Carbon

Motor: 90°-V2-Zylinder-Viertaktmotor; luftgekühlt, zwei Ventile pro Zylinder; Steuerung über Stößelstangen und Kipphebel. Hubraum 744 ccm, Bohrung x Hub: 80 x 74 mm, Leistung 38 kW (52 PS) bei 6.200/min; Umrüstung auf 35 kW (48 PS) möglich, max. Drehmoment 60 Nm bei 4.900/min. 2-in-2-Edelstahl-Abgasanlage mit  Interferenzrohr, geregelter 3-Wege-Katalysator, zwei Lambdasonden. Euro4.

Chassis: Doppelschleifenrahmen aus Stahlrohr mit geschraubten Unterzügen, Telegabel von Kayaba, Standrohr-Ø 40 mm; Federweg: 130 mm, Aluminium-Zweiarmschwinge mit Kardanantrieb, zwei Kayaba-Federbeine, Federvorspannung einstellbar; Federweg: 80 mm. Vorne eine schwimmend gelagerte Ø 320 mm Bremsscheibe, 4-Kolben-Bremssattel von Brembo, hinten eine Bremsscheibe, Ø 260 mm, 2-Kolben-Bremssattel, stahlummantelte Bremsleitungen, Continental 2-Kanal-ABS; mit zweistufiger Traktionskontrolle (auch abschaltbar), Aluminium-Gussfelgen, (V7 III Rough mit Leichtmetall-Speichenfelgen), vorne 2.50 x 18 Zoll, hinten 3.50 x 17 Zoll. Reifengröße vorne 100/90 – 18 (alternativ 110/80–18), hinten 130/80-17.

Daten: Tankinhalt 21 Liter, Verbrauch ca. 5,5 Liter auf 100 km (umgerechnet von WMCT-Meßzyklus), Gewicht fahrfertig vollgetankt: V7 III Rough + Carbon 209 kg (V7 III Milano 213 kg), Radstand 1.445 mm, Nachlauf 106 mm, Lenkkopfwinkel 63,6°.

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply