Neu für 2018: KTM Duke 790

0

Enthüllung der neuen Duke 790 durch MotoGP-Star Pol Espargaro und KTM-Manager Trunkenpolz.

KTM enthüllte in Mailand die neue KTM 790 Duke sowie den Prototypen der künftigen KTM 790 Adventure R. Die KTM 790 Duke, die im Segment der Naked Bikes zwischen 600 und 1.000 Kubik auftrumpfen soll, wuchtet mit ihrem neuentwickelten LC8c-Reihenzweizylinder 105 PS und 86 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle, glänzt mit prallem Elektronik-Paket (vier Fahrmodi, schräglagenabhängige Traction Control, Quickshifter, Kurven-ABS), neuentwickeltem Chassis, Radial-Doppelscheibenbremse vorne und wiegt (trocken) 169 kg. Der Tank fasst 14 Liter, der Verbrauch wird mit 4,4 Liter auf 100 km angegeben. KTM sagt: »Wir haben es hier mit einer KTM zu tun, die genau das Richtige für Fahrer ist, die wissen, dass Leistungsgewicht und Wendigkeit wichtiger sind als pure, brachiale Power zum Geradeausfahren. Bei ihrer Entwicklung vom Prototypen zum Serienmodell hat ‚Das Skalpell‘ nichts von seinen Ecken und Kanten verloren.«

Wird Offroad-Freaks anzünden: Künftige 790 Adventure R.

KTM zeigte auch, wie der neue Twin in Zukunft seine Arbeit verrichten könnte, in der KTM 790 Adventure R. Eine leichte, kompakte Reiseenduro der Mittelkasse mit herausragenden Offroad-Eigenschaften. Und das Warten darauf sollte nicht allzu lange dauern.

Als Beispiel für die Beharrlichkeit, mit der Mattighofen im Motorsport vorgeht, wurde noch die neue Generation der KTM 450 Rally präsentiert, die dem Unternehmen den siebzehnten Sieg in Folge bei der Rallye Dakar bescheren soll. Das neue Renngerät ist schneller, leichter, wendiger und stabiler als der Vorgänger. Unter dem Bodywork steckt ein neuer 450 ccm-Einzylindermotor in frisch überarbeitetem Fahrwerk, Spitzenleistung und Gasannahme wurden verbessert. 2018 wird es davon eine Kundenversion namens KTM 450 Rallye Replica für Nicht-Werksfahrer geben.

Das neue Gerät für die Dakar-Rallye. Im Hintergrund der ungeputzte 790er ADV-Prototyp.

 

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply