EICMA 2017: Honda-Studie CB4 Interceptor

0

Honda-Studie CB4 Interceptor

Honda schmückt seinen Messestand auf der EICMA 2017 gerne mit einem separaten Design-Studiobereich, der einen Eindruck der Arbeiten des hauseigenen R&D-Departments in Rom vermittelt. Letztes Jahr war dort ein superbes Designteil auf Basis der CB1100 ausgestellt.

Diesjähriges Exponat ist die CB4 Interceptor – eine Studie zum Designthema “Neo Sports Café”, welches auf der EICMA 2015 mit dem »CB4 Concept« erstmals hergezeigt wurde. Honda sagt: »Das aktuelle Modell fügt einen futuristischen ‘Sport Endurance’-Touch zur ursprünglichen Formensprache des CB4 Konzepts hinzu und schafft eine neue Perspektive auf die extrovertierte Café Racer-Sichtweise, die allen Design-Projekten zu Grunde liegt.«

CB4 ‘Interceptor’ – futuristisch-gespenstig, ein bißchen jedenfalls.

Und weiter heisst es: »Die Studie verbindet Eleganz und Sportlichkeit und lässt gleichzeitig Raum für Technologien mit futuristischem Touch, die mit ins Design integriert sind. So verfügt die Front der Studie über eine Vorrichtung, die aus Fahrtwind Energie gewinnt und für den Betrieb des Touchscreens im Cockpit verwendet wird. Der Bildschirm wiederum verfügt über eine Internet-Anbindung, damit der Fahrer dem Straßenverlauf über digitale Karten besser folgen, etliche nützliche elektronische Geräte anschließen oder bei Bedarf Notrufe absetzen kann.

Sicher könnte man nun anmerken, dass es schade ist, dass nicht die eben präsentierte neue CB1000R als Ausgangsbasis verwendet wurde, um das Design mutig und inspirierend in eine mögliche Zukunft fortzuführen. Andererseits: Alles, was mit Form und Farben (auch wenn sie Schwarz sind) und dem freien Lauf der Phantasie zu tun hat, ist immer positiv. Ergo: Weitermachen!

Fotos: Honda

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply