Tokio-Exponat: Honda Riding Assist-e

0

Geplantes Exponat für die Tokio Motor Show: Honda Riding Assist-e.

Honda hat verlautbart, auf der Tokio Motor Show von 25. Oktober bis 5. November zu diversen Automobilen und Power Products auch etliche motorisierte Zweiräder auszustellen. Eines davon heisst »Honda Riding Assist-e«, das sich dank aus der Roboterforschung abgeleiteter Technologien selbst stabilisiert, auch bei besonders langsamer Fahrt sowie im Stand. Ein ähnliches Fahrzeug hatte Honda bereits im Januar 2017 präsentiert, allerdings noch mit einem Verbrenner-Antrieb aus der NC-Serie. Das jetzige Exponat ist (trotz ulkigem Scheinwerfer) nicht nur ansehnlicher und bunter gefinisht, sondern vor allem mit einem Elektroantrieb ausgerüstet, ohne den heutzutage ja kein Konzeptmodell mehr präsentiert werden kann, ohne schräge Blicke zu ernten. Honda sagt dazu: This model marks a step towards realizing Honda´s 2030 vision of “enjoying the freedom of mobility” and »a carbon free mobility“.

Interessant auch die Ankündigung weiterer Conceptbikes wie etwa einer Monkey 125 sowie einer Super Cup 110, anlässlich des Produktions-Jubiläums von 100 Millionen des Durchstiegs-Mopeds, welches seit Jahrzehnten in diversen Hubraumgrößen und Variationen vom Band läuft. Auch ein CB1100 RS Custom Concept-Bike ist in Aussicht gestellt. Wenn die Tokio Motor Show zu Ende geht, beginnt gleichzeitig in Mailand die EICMA-Messe. In der Regel hat das, was in Japan gezeigt wird, ja eher weniger für vermutete Modell-Neuheiten zu bedeuten, die in Italien gezeigt werden könnten.

Foto: Honda

About Author

Gerhard Rudolph, fährt Honda CB 1300 und am liebsten Jethelm mit dunklem Visier.

Leave A Reply